Skip to main content
Gitarrenspiel - (C) PublicDomainPictures CC0 via Pixabay.de Gitarrenspiel - (C) PublicDomainPictures CC0 via Pixabay.de

Längst vergessen: „Somewhere in My Heart“ von Aztec Camera

Aus Schottland kommt immer wieder gute Musik. Weitgehend in Vergessenheit geraten ist dabei wohl die Band Aztec Camera rund um den Sänger Roddy Frame. Mit ihrer Mixtur aus New Wave, Alternative Rock und Punk machten sie es auch den Radio-Stationen nicht eben leicht, sie ins Programm einzubauen. Aber mit einem hatten sie es dann doch geschafft. „Somewhere in My Heart“ avancierte zum mit Abstand größten Hit der Band. Wenn man es hört, kommt der Na-klar-Effekt. Aber Aztec Camera kennt wohl kaum noch jemand.

Es ist Sommer in der Stadt, wo die Luft stillsteht. Ein Baby wurde zu viel geboren. Wen kümmert es, was die Leute sagen? Wir gehen die Autobahn der Liebe hinunter. Ein Stern über der Stadt im nördlichen Frost. Ein Kind wurde zu viel geboren. Kein Wort, nirgendwo zum Hingehen. Ein Fernseher und ein Radio. Ehrgeiz und Liebe tragen Boxhandschuhe und singen von Herzen und Blumen. Wer könnte heilen, was noch nie wie eins war? Unsere Herzen waren zerrissen seit dem Tag unserer Geburt, wie jeder andere auch. Von Westwood nach Hollywood: Die eine Sache, die verstanden wird, ist, dass du keine Zeit kaufen kannst. Aber du kannst deine Seele verkaufen. Und das Dichteste zum Himmel ist der Rock’n’Roll. Aber irgendwo in meinem Herzen gibt es einen Stern, der für dich scheint. Silber spaltet die Traurigkeit, Liebe wird das durchstehen. Und irgendwo in meinem Herzen gibt es den Willen, dich freizugeben. Alles, was du sein musst, ist ehrlich.

Aztec Camera war das Baby von Roddy Frame. Ohne ihn hätte es die Band wahrscheinlich nie gegeben. Zu der Zeit, als „Somewhere in My Heart“ populär war (und mit mittleren bis sehr hohen Plätzen in den Charts 1987 / 1988 war es das), gab es noch jede Menge andere Musik in diesem Stil: Geradlinig, gitarrenlastig, mit Bläsern und Satzgesang orientierte man sich an dem, was Mitte der Achtziger modern und erfolgreich war. Roddy Frame machte die Sache gut. Es wurde ein riesiger Hit und bleibt untrennbar mit dem Schotten mit seiner Tolle und der Lederjacke verbunden.

Die Band – und auch Roddy Frame dann später solo – konnte nie wieder auch nur ansatzweise an den Erfolg anknüpfen. Aber er ist immernoch unterwegs. Suchen Sie einfach mal nach dem 52-jährigen Schotten. Er ist jetzt mehr mit Folk Musik unterwegs. Und das ist auch in Ordnung. Das jedenfalls ist der größte Erfolg, den er jemals geschrieben hatte:

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 3 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.