Skip to main content
Freddie Mercury im Wachsfigurenkabinett von Madame Tussauds - von Denis Bourez from France (Madame Tussauds, London Uploaded by SunOfErat) [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons Freddie Mercury im Wachsfigurenkabinett von Madame Tussauds - von Denis Bourez from France (Madame Tussauds, London Uploaded by SunOfErat) [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons

These are the days of our lives – Happy Birthday, Freddy Mercury

Freddie Mercury: einer der größten Sänger aller Zeiten. Heute vor 70 Jahren wurde er als Farrokh Bulsara in Sansibar geboren. Er hat alle verzaubert. Und er lebte auf der Überholspur wieder jeder Rockstar. Gefeierter Frontmann von Queen, Gallionsfigur auf der Bühne, Identifikationsfigur für Millionen. Sein Tod im November vor 25 Jahren hat die Welt erstarren lassen. Er wird immer ein Idol für Musiker, Rockfans und unzählige Menschen sein. Happy Birthday, Freddie Mercury.

Er kam als erstes Kind einer parsischen Familie geboren und ging mit acht Jahren an ein Jungen-Internat in Mumbai. Dort erhielt er den Spitznamen Freddie, den er bis zum Tode behielt. Dort lernte er auch das Klavierspielen, und sein unglaubliches Musiktalent wurde erkannt und gefördert. 1964 wurde gegen den Sultan von Sansibar geputscht, und Familie Bulsara flüchtete nach London. Dort machte Freddie Mercury sein Abitur und war Kunststudent und Fan diverser damaliger Rockbands. Bald war er dann Sänger einer eigenen Band, und 1970 gründete sich Queen.

Es kamen unfassbar viele Alben und Lieder. Die Konzerte waren sagenhaft. Queen waren immer ein wenig zu sehr drüber. Aber eben immer untermauert mit Können und Qualität. Die Band war undenkbar ohne Freddie Mercury. Und auch solistisch und als Opernsänger überzeugte er. Sein unfassbares Stimmspektrum überwältigte selbst die größten Kritiker. Er gab immer Vollgas, egal wobei. Das wäre nie möglich gewesen, wenn sein Privatleben nicht sortiert gewesen wäre. Und das Ganze trotz HIV-Erkrankung von ihm und seinem Lebenspartners.

Freddie Mercury hinterließ ein gewaltiges musikalisches Erbe. Queen haben es seitdem nie wieder geschafft, erfolgreich an alte Zeiten anzuknüpfen. Weder mit George Michael, noch mit Paul Rodgers. Zu groß waren die Fußstapfen, die Freddie Mercury hinterlassen hat. Heute wäre der größte Rocksänger der Musikgeschichte 70 Jahre alt geworden. Man kann nicht genug dafür danken, was er der Musikwelt hinterlassen hat. Das wird immer mit dem Adrenalin-Junkie verbunden sein. Und sein musikalisches Vermächtnis gab er schwerkrank mit der letzten Single von sich:

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.