Skip to main content
Der Ericsson Globe in Stockholm als Austragungsort des Eurovision Song Contest 2016 - Johan Fredriksson [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons Der Ericsson Globe in Stockholm als Austragungsort des Eurovision Song Contest 2016 - Johan Fredriksson [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Xavier Naidoo tritt beim Eurovision Song Contest 2016 an

Xavier Naidoo wird nächstes Jahr Deutschland beim Eurovision Song Contest in Stockholm vertreten. Das kann man gut oder auch schlecht finden. Bemerkenswert ist es allemal. Etwa nicht? Na dann passen Sie mal auf, was ich Ihnen hier erzählen werde. Denn der Sänger aus Mannheim ist alles andere als unumstritten. Das hat handfeste Gründe, die ich mal hier darlegen will. Ohne dass ich irgendwem zu nahe treten will.

Dass der Sänger einiges auf dem Kasten hat, wird ihm niemand absprechen können. Ich erinnere nur an seine wunderschönen Soul-Balladen, die er immer wieder brachte. Der Sohn eines deutsch-indischen Südafrikaners und einer südafrikanisch-irischen Deutschen aus dem baden-württembergischen Mannheim schafft es wie kaum ein zweiter Sänger hierzulande, Gefühle in Liedern zu transportieren. Das ist auch der Grund, warum die Wahl auf ihn fiel und nun Lieder für ihn ausgewählt werden.

Das wäre auch gar nicht so schlimm, denn Naidoo kann alle in Grund und Boden singen, keine Frage. Wären da nicht so komische Dinge, die immer mal wieder über ihn berichtet werden. Was die ARD „gesellschaftlich engagiert“ bezeichnet, kann man auch anders auffassen. Er wird nun einmal sehr nah zur Reichsbürgerbewegung gestellt. Und diese Bewegung tut Deutschland nicht unbedingt gut. Denn sie behauptet, dass das Deutsche Reich weiter bestünde und die Bundesrepublik Deutschland nicht existiere. Ebenso zweifelt sie an, dass das deutsche Grundgesetz eine rechtmäßige Verfassung sei.

Ich habe wirklich nichts gegen das Können von Xavier Naidoo. Aber es gibt nun einmal diese Berichte. Das kann man doch nicht alles ausblenden. Und er hat sich ja auch nie dazu geäußert und irgendwas klar gestellt, was einen differenzierten Eindruck hinterlassen würde. So muss man eben davon ausgehen, dass er die steilen Thesen der Reichsbürger vertritt und unterstützt. Und da muss ich ernsthaft fragen: Ist dann so ein Sänger ein guter Vertreter für Deutschland bei einem Völker verbindenden Gesangswettbewerb? Wer bin ich, dass ich das beurteilen könnte? Darum frage ich Sie. Wie ist Ihre Meinung?

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

4 Gedanken zu „Xavier Naidoo tritt beim Eurovision Song Contest 2016 an

  1. Zum einen sucht man immer wieder bei Leuten eine Rechtsverbindung wo keine ist, wenn sie auch mal einen aus der Hüfte schießen.
    Aber hier ist es ja eindeutig.
    Und mal ehrlich er will für ein Land antreten was es seiner Meinung nach garnicht gibt.
    Deutschland politisiert doch immer alles, da passt was nicht zusammen.

  2. Juhu der NDR hat zurück gezogen.
    „Die große Welle der Kritik, hatte der NDR nicht voraus gesehen.“
    Echt?

    Erst macht man mit dem Bushido Clan rum, dann mit Naidoo.
    Wie wäre es mal mit Hirn an!

    Aber genau das zeigt doch die geistige Umnachtung, der Öffis…
    Aber dauernd jammern das der ESC nichts einbringt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.