Skip to main content
Borussia Dortmund: Signal Iduna Park im Jahr 2013 - © Foto: Ra Boe / Wikipedia / , via Wikimedia Commons Borussia Dortmund: Signal Iduna Park im Jahr 2013 - © Foto: Ra Boe / Wikipedia / , via Wikimedia Commons

Angriff auf Borussia Dortmund wegen Geldgier

Ein islamistischer Anschlag, die Rache der Fans von RB Leipzig, Buchmacher bei der Champions League: Quatsch. Der BVB wurde wegen Geldgier angegriffen. Das ist an Niedertracht eigentlich nicht mehr zu überbieten. Auch was an Falschmeldungen rund um das Ereignis am 11. April kursierte, ist an Niedertracht nicht mehr zu überbieten. In was für einem Land leben wir denn eigentlich? Ich bin da jetzt irgendwie tief erschüttert. Wegen Börsenumsätzen riskiert man Leib und Leben von Menschen. Und andere reklamieren die Tat aus Klickgeilheit für sich? Geht einfach mal eine Runde sterben!

Ein Deutsch-Russe hatte so genannte Put-Optionen auf die Aktie der Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA gekauft, um damit auf fallende Kurse der Aktie zu wetten. Es war bereits vor dem Tag des Anschlags bekannt, dass da jemand an der Börse Frankfurt die Optionsscheine gekauft hat. Das fiel deshalb auf, weil die Scheine derart weit „aus dem Geld“ waren, dass der Käufer auf einen extremen Kursrutsch der Aktie spekuliert haben muss. Dieser Käufer war eben jener 28 Jahre alte Deutsch-Russe. Der wurde allerdings inzwischen festgenommen.

Screenshot des Artikels der Börsenredaktion der ARD nach dem Anschlag auf die Mannschaft des BVB
Screenshot des Artikels der Börsenredaktion der ARD nach dem Anschlag auf die Mannschaft des BVB

Im Großraum Tübingen machten Beamte der GSG 9 den Mann dingfest. Vorgeworfen werden ihm versuchter Mord, Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion sowie gefährliche Körperverletzung. Mit dem Anschlag hätte er Spieler und Funktionäre sowie begleitende Polizisten und Schaulustige verletzen, ja töten können. Das ist ein ganz schäbiger Kerl. Ehrlich. Und es sollte keine Gnade geben und die höchst mögliche Bestrafung erfolgen. Schließlich hat er den Tod vieler billigend in Kauf genommen. Marc Bartra hat er jedenfalls empfindlich getroffen. Und er hat es der Mannschaft unmöglich gemacht, das Spiel mit Anstand zu spielen.

Seine Tat hatte ja nicht einmal irgendwelche Konsequenzen für den Kurs. Der stieg von 5,61 Euro auf 5,71 am Tag nach dem Anschlag. Wofür hat dann „Sergej“, wie er genannt wird, das also gemacht? Mittlerweile liegt die BVB-Aktie bei 5,36 Euro. Aber trotzdem: Er hätte tatsächlich etliche Opfer provozieren müssen, um der Aktie so zu schaden, dass sich seine Tat tatsächlich gelohnt hätte. Und das ist mit Worten gar nicht zu fassen. Wie kriminell muss jemand sein? Diese terroristische Ader ist unvorstellbar.

Terror hat viele Gesichter. Und was in Dortmund geschah, war ein Terroranschlag. Terror ist eine Wette auf maximale Verunsicherung. Wenn ich die größtmögliche Verunsicherung gegen ein Unternehmen entfachen kann, kann ich damit viel Geld verdienen. So einfach ist das. Im Prinzip ist der festgenommene Deutsch-Russe nicht weniger schlimm als Al Qaida oder der Islamische Staat. Denn beide waren / sind einzig und allein nur dazu da, maximale Verunsicherung zu produzieren, damit Investoren ihren Gewinn maximieren. Und das ist die Welt, in der wir leben.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 3 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.