Skip to main content
Fußball im Laub - (C) StockSnap CC0 via Pixabay.de Fußball im Laub - (C) StockSnap CC0 via Pixabay.de

DFB-Pokal: RB Leipzig reist zum VfL Osnabrück

Da war doch irgendwie etwas. Anfang August, zur ersten Runde im DFB-Pokal empfängt der VfL Osnabrück den RB Leipzig. Und es gibt Wiedersehen. Und zwar gleich zwei. Man könnte nun denken, dass bei einem solchen Kader, wie er in Leipzig gemutmaßt wird, ein Weiterkommen ausgemachte Sache ist. Aber dem ist nicht so. Das lateinische Ansibarium wird sicherlich vieles entgegen setzen, und die OsnaTel-Arena muss kein Selbstläufer werden. Man kann sagen, dass beide mit Respekt in die Partie gehen werden.

Der Drittligist aus Niedersachsen ist ein alter Bekannter für RB Leipzig. Aber nicht nur, weil man in der Saison 2013 / 2014 gegeneinander antrat, als die rotweißen Sachsen in der Dritten Liga spielten. Sondern auch, weil in jener Saison Tobias Willers nach einer dramatischen Relegation gegen die Sportfreunde Lotte nach Leipzig kam und nach der Saison nach Osnabrück wechselte. Und auch, weil Trainer Maik Walpurgis nach selbiger Relegation von Lotte nach Osnabrück wechselte.

Ich weiß nicht so richtig, wie die Fans von RB Leipzig dieses Los annahmen. Irgendwie trifft man ja doch immer wieder auf alte Bekannte. Das ist auch so eine Art Tradition. Und also geht es im August an die Bremer Brücke nach Osnabrück. Man kennt ja den Weg. Einerseits durch die Drittliga-Spiele, die den RB Leipzig auch nach Osnabrück führte. Aber andererseits auch, weil Lotte nur einen Steinwurf entfernt ist. Und die Bremer Brücke als Wohnzimmer gilt es für den VfL Osnabrück zu verteidigen. Ich warne davor, das als Selbstläufer zu sehen. Ich denke aber auch, dass der Zweitligist da auch sinnvoll genug damit umgehen wird.

Es war gestern Abend bei der Auslosung im Stadion an der Kreuzeiche in Reutlingen abzusehen, dass es zu Schmährufen gegen RB Leipzig kommen würde. Es war insgesamt eine relativ unwürdige Veranstaltung. Es kam für mich so rüber, als ob es der ARD plötzlich aufgefallen war, dass da doch eine Verlosung ansteht. Und die Schmährufe gingen nicht nur in Richtung RB Leipzig, sondern auch gegen den ungeliebten Nachbarn Stuttgarter Kickers, die ein halbes Jahr in Reutlingen vor den Toren Stuttgarts aufgelaufen sind, nachdem im eigenen Stadion gebaut wurde.

Wie auch immer – Der Pokal hat seine eigenen Gesetze, wie es immer heißt. Sicher kann man als RB Leipzig bei einem solchen Kader den VfL Osnabrück schlagen. Aber ein Selbstläufer wird das mit Sicherheit nicht.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 4 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Ein Gedanke zu „DFB-Pokal: RB Leipzig reist zum VfL Osnabrück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.