Skip to main content
Fußball im Laub - (C) StockSnap CC0 via Pixabay.de Fußball im Laub - (C) StockSnap CC0 via Pixabay.de

Klassiker San Marino gegen Vanuatu: FIFA-Irrsinn zur Fußball-WM

Die Fußball-Weltmeisterschaft ist am Ende, es wird sie nicht mehr geben. Die FIFA hat das totgerittene Pferd namens WM nun endgültig sterben lassen. Im Jahr 2026 wird eine Fußball-Weltmeisterschaft stattfinden, die den Irrsinn zu Tage fördert, den sich die geldgierigen Funktionäre in ihrem Elfenbeinturm haben einfallen lassen. Es wird wahrscheinlich zum Klassiker San Marino gegen Vanuatu kommen. Vielleicht spielen auch die Färöer gegen den Tschad. Man weiß es nicht. Das hat dann jedenfalls nichts mehr mit einem Fußball-Spektakel zu tun.

48 Nationalmannschaften werden antreten, wenn 2026 die Fußball-Weltmeisterschaft stattfindet. Man verspricht sich damit höhere Einnahmen. Das ist die Erklärung dessen, was dafür gesorgt hat, dass die Teilnehmerzahl um 50% gesteigert wurde. Und die Gruppenphasen werden noch unsinniger. Es soll 16 Gruppen mit je drei Mannschaften geben. Ernsthaft? Das soll der große, tolle Plan von Gianni Infantino und Co. sein? Wer will sich so etwas antun? Mich würde es nicht wundern, wenn zum Zeitpunkt der Qualifikation die großen Fußball-Nationen einfach absagen würden.

Die Veranstaltung namens Fußball-Weltmeisterschaft ist damit am Ende. Das Spektakel wird verinflationiert. Eine Qualifikation und ein sportlicher Anreiz ist damit hinfällig. Ich glaube zwar auch, dass vielleicht ein Überraschungsteam wie letztes Jahr Island bei der Europameisterschaft dabei sein kann. Aber bei aller Liebe, das geht dann doch ein klein wenig zu weit. Wer würde wohl ein Spiel verfolgen, das da lautet „Färöer gegen Tschad“ oder „San Marino gegen Vanuatu“? Wer würde sich das ernsthaft antun? Da muss man schon arg viel Herz dafür übrig haben.

Die Qualität wird durch die unnütze Aufblähung ganz gewiss nicht steigen. Oder denkt irgendwer, dass pünktlich zur letzten Europameisterschaft der Fußball-Gigant Albanien auf einmal Weltfußballer gezüchtet hatte? Und wir dürfen eines nicht vergessen: Bei der Entscheidung hatte Deutschland nichts zu melden. Gar nichts. Nicht, weil DIE DA „das deutsche Vaterland“ nicht dabei haben wollten. Sondern weil der deutsche Vertreter bei der FIFA, der Herr Niersbach, suspendiert ist und sich kein Nachfolger fand.

So bleibt am Ende die Erkenntnis, dass die Veranstaltung namens Fußball-Weltmeisterschaft ausschließlich von Raffgier geprägt ist. Es ist dann auch kein Wunder, weshalb so viele Fußball-Experten auf der ganzen Welt bei der Verkündung der Entscheidung ziemlich erschrocken sind. Die FIFA richtet die WM zugrunde. Und wir warten ab, was sie dann als nächstes kaputt kriegt. Und es ist deshalb immernoch nicht klar, dass die Niederlande mitmachen kann. Aber das ist ein anderes Thema.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 3 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.