Skip to main content
IMAG0872

RB Leipzig – Wilde Kaderspekulationen

Kommt Kevin Kampl von Borussia Dortmund, um Marcel Sabitzer von RB Leipzig zu überzeugen? Eine Königstransfer für einen Königstransfer? Wilde Gedankenspiele und Kaderspekulationen bestimmen die Zeit zwischen der Zweitliga-Saison 2014/2015 und 2015/2016. Allerlei Kroppzeug wird da ums Eck gehauen. Hauptsache, die Klickrate stimmt. Oder was die Kritiker betrifft: Hauptsache, die haben was zu schimpfen. Ich meine, RB Leipzig könnte sich auch zu Lionel Messi hingezogen fühlen, wenn man das Alles so liest.

Jetzt war jedenfalls erst einmal der slowenische Nationalspieler Kevin Kampl aktuell. Angeblich wollte den RB Leipzig von Borussia loseisen. Und irgendwo habe ich gehört, dass man damit den bockigen Mittelstürmer Marcel Sabitzer davon überzeugen wolle, doch seiner Vertragspflicht nachzugehen und seinen eigentlichen Arbeitsplatz in Leipzig anzunehmen. Aber allenthalben hieß es dann, dass Ralf Rangnick das Alles fürchterlich dementiert hatte.

Ich meine, was soll das denn auch? Kampl hat sich offenbar in Salzburg wohl gefühlt, schlug aber bisher in Dortmund nicht so ein, wie man es sich vorgestellt hatte. Da haben ja viele Leute so getan, als wäre Kampl so etwas wie der Messias, so eine Tuchel, nur auf dem Spielfeld. Alles Quatsch. Ich denke, der Slowene ist ein starker Spieler. Nur eben nicht für die Bundesliga. Und wer weiß, ob der zu Leipzig passen würde. Und wer hat denn überhaupt den Quatsch erfunden, dass der von Rangnick geholt werden würde?

Aber irgendwie sieht das Ganze derzeit eh so aus, als würde man bei beiden von Red Bull unterstützten Vereinen – als FC Red Bull Salzburg und RB Leipzig – denken: Die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen. Da ist die Rede davon, dass Omer Damari nach Salzburg geschickt wird. Und von Salzburg nach Leipzig wechseln Stefan Ilsanker (Defensives Mittelfeld), Nils Quaschner (Sturm) und Peter Gulasci (Tor). Entschuldigung, wenn ich das mal so schreibe: Aber diese wilde Personalverschieberei zwischen beiden Vereinen missfällt mir.

Natürlich soll man sich immer so verstärken, wie es zum Team passt. Aber hauptsächlich zwischen den beiden Clubs zu verschieben, finde ich persönlich höchst bedenklich. Und mir stößt das auch ziemlich sauer auf. Vor allem, weil man dem eigenen Nachwuchs so jegliche Chancen verbaut. Rangnick mag sich im Recht sehen. Aber so, wie das derzeit aussieht, besteht dann zu Saisonbeginn irgendwie so um die halbe Mannschaft bei RB Leipzig aus Spielern von Red Bull Salzburg. Sorry, wenn ich das nicht gut finde.

Und die abgelegten Socken von RB Leipzig wechseln nach Salzburg – oder neuerdings auch nach Heidenheim. Das wirkt schon alles recht grotesk. Gibt es denn keine anderen Möglichkeiten, die Mannschaft entsprechend zu verstärken? Ich meine ja nur. Die Spekulationen werden weiter wild aussehen und noch einige Zeit weitergehen. Mir gefällt das jedenfalls nicht, dass man den Eindruck beibehalten kann, zwischen Salzburg und Leipzig werden Spieler wild verschoben. Aber was zählt denn da meine Meinung?

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

2 Gedanken zu „RB Leipzig – Wilde Kaderspekulationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.