Skip to main content
IMAG2271

RB Leipzig – Wir sind E1ns

Die Stadt Leipzig ist zurück in der Bundesliga. Dank RB Leipzig, die konsequent dieses Ziel vor Augen hatten. Eine ganze Stadt im Ausnahmezustand wegen Fußball. Aber das ist ja nicht alles. Ganz Fußball-Deutschland ist in Sorge wegen einer Tradition, die vor Jahrzehnten schon geopfert wurde. Aber nun feiert eine ganze Stadt einen Verein.

Nein, ich war nicht im Stadion. An Karten kam ich nicht mehr ran. Und die Preise, die teilweise auf dem Schwarzmarkt kolportiert wurden, sah ich beim besten Willen nicht ein. Aber ich verfolgte das Spiel zwischen RB Leipzig und dem Karlsruher SC via Twitter.

Es kam, wie es kommen musste. Die erste Halbzeit war ausgeglichen. Die Chancen waren für beide Teams da. Mit einem leichten Übergewicht für die Hausherren. Mit 0:0 endete die erste Hälfte. Was aber nicht so schlimm war, denn mein Eindruck ist, dass RB Leipzig zwischen 45. und 65. Spielminute immer am besten ist.

Und so kam es in der 53. Minute zum 1:0 durch Forsberg nach einer sehr sehenswerten Kombination aus One Touch Fußball. Das ging schnell, war zielgerichtet und verwirrte die Badener. Die steckten aber nicht auf, bis deren Torwart einen satten Halstenberg-Schuss durch die Finger rutschen ließ. Kurz vor Schluss hieß es dann also 2:0 für RB Leipzig und bedeutete den Aufstieg des Clubs.

Knapp 43000 Zuschauer waren im Stadion. Darunter kaum Karlsruher. La Ola, Uffta, „Wir sind Leipzig“ und so weiter wurde aus tausenden Kehlen gebrüllt. Und die Fans feierten ihre Jungs. Das ging dann den ganzen Abend weiter mit Party in der halben Stadt. Einen kleinen Eindruck dessen liefern folgende vier Bilder, die mir zur Verfügung gestellt wurden, (C) Brausecrew.

Ja, für viele Fußballfans geht ein Alptraum in Erfüllung. Die Tradition, die angeblich in der Bundesliga herrscht, wurde heute in ihren Augen beerdigt. Dabei starb die doch schon, als das Wappen von Eintracht Braunschweig in den Siebzigern durch den Löwen von Jägermeister ersetzt wurde oder ein Baulöwe dem FC Bayern München in den Sechzigern derart unter die Arme griff, dass der alles von Rang und Namen verpflichtet hatte.

Nein, wer die Tradition gefährdet sieht, schaut mal nach Leipzig, wo es Jahrzehnte lang nur Misswirtschaft im Fußball gab und man sich letztlich ein Herz fasste und es Profis hat machen lassen. Die Durststrecke von 22 Jahren Abstinenz durch sportliche und wirtschaftliche Desaster ist nun zu Ende und ein eingetragener Leipziger Fußballclub in der Bundesliga.

Das mag man verteufeln, wie man will. Aber es ist der Lauf der Dinge. Lok Leipzig würde wohl immernoch Stadtliga und nicht NOFV-Oberliga spielen, wenn sie kein Startrecht für höhere Ligen gekauft hätten. RB Leipzig das zum Vorwurf zu machen, ist scheinheilig. RB Leipzig ist nun einmal da und lässt sich auch nicht wegschmähen.

Der Zusammenhalt zwischen Fans und Mannschaft ist mit jedem Schmähruf, jedem Buttersäure-Anschlag, jedem Wurfgeschoss gewachsen. Und damit dankt jeder Fan von RB Leipzig den aggressiven Gegner-Fans. Denn die haben das Alles erst möglich gemacht.

Und so wird es auch im Oberhaus des deutschen Fußballs weitergehen. Und das ist das Besondere an RB Leipzig. Und auch inzwischen eine Art von Tradition. Das sollten alle langsam erkannt haben. Und der Architekt des Ganzen ist Ralf Rangnick.

Der Slogan heißt „Wir sind E1ns“. In der Bundesliga geht es um den Klassenerhalt und um nichts anderes. Der frühere Coach Alexander Zorniger hatte Demut gelehrt. Diese sollte in der Bundesliga ebenso zählen wie Spaß, Freude und harte Arbeit. Genau das ist aber auch RB Leipzig. Darum darf man den Club gern willkommen heißen.

Wir werden sehen, wohin der Weg von RB Leipzig führen wird. Jedenfalls nicht direkt zur Meisterschaft und in die Champions League. Erstmal aber heißt es, in Duisburg anständig die Saison zu beenden und Urlaub zu machen.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

4 Gedanken zu „RB Leipzig – Wir sind E1ns

  1. Ganz ehrlich – ich finde das super!

    Ich kann nicht nachvollziehen, wie viele Leute RB Leipzig wegen dem Red Bull Engagement so scharf kritisieren.

    Na und?

    Was ist mit Wolfsburg und Leverkusen? Adidas und Audi haben große Anteile am FC Bayern.

    Extreme Doppelstandards sieht man hier.

    Von meiner Seite jedenfalls Glückwunsch und auf eine erfolgreiche Saison!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.