Skip to main content

Thomas Tuchel und der RB Leipzig

Ein Lothar Matthäus hat immer Recht. Ein Lothar Matthäus irrt nie. Sie kennen das, oder? Gestern kam es zu einem wilden Gerangel an Wortmeldungen zu Thomas Tuchel, die ich einfach mal kommentieren muss.

Ich beanspruche für mich nicht die Vollständigkeit und die Allwissenheit. Aber man muss eigentlich nur ein bisschen die Lage beobachten. Und da fällt dann auf, dass das ganze Gemurmel von gestern nicht stimmen kann.

Gestern wurde bekannt, dass Thomas Tuchel vor einiger Zeit bei seinem Verein, dem 1. FSV Mainz 05, um Vertragsauflösung gebeten haben soll. Der Erfolgstrainer, der in der Heimatstadt des ZDF ein wahres Fußball-Märchen entfacht hat, soll wohl gesagt haben, dass er in der folgenden Saison seine Mainzer nicht mehr trainieren möchte.

Und dann kam Lothar Matthäus bei „Sky90“ um die Ecke und hat erzählt, dass sich Thomas Tuchel, Ralf Rangnick und Dietrich Mateschitz mal getroffen haben und sich Tuchel und Rangnick auch so gut kennen. Und er plapperte über eine Personal-Scharade: Angeblich würde wohl Leipzigs Erfolgstrainer Alexander Zorniger nach Salzburg abberufen werden und Tuchel nach Leipzig kommen. So meinte es zumindest ein Lothar.

Deutschlands Fußball-Gott Franz Beckenbauer, der ein absoluter Fürsprecher für RB Leipzig ist, wiederum glaubt an so etwas nicht. Warum sollte Tuchel mit dem Sprung in die Europa League in die bestenfalls zweite Liga wechseln? Irgendwie finde ich das auch ein bisschen weit hergeholt.

Richtig ist, dass Red Bull Salzburg einen neuen Trainer sucht. Aber nicht der RB Leipzig. Der Leipziger Erfolgsverein hat mit Alexander Zorniger den idealen Trainer, warum sollte man an dieser Konstellation irgendetwas ändern? Die einzig sinnvolle Variante, falls Tuchel sich mit Rangnick einig werden sollte, wäre also Red Bull Salzburg. Aber noch ist da ja überhaupt nichts sicher. Denn Tuchel hat wohl auch davon geredet, erst einmal 1 Jahr Pause zu machen.

Das Mainzer Management übrigens will den Vertrag mit Thomas Tuchel ja auch gar nicht auflösen. Die Leute haben ja auch noch etwas zu sagen. Ich meine, ist doch völlig klar: Tuchel ist in den Augen vieler der beste Trainer, den der 1. FSV Mainz 05 je hatte, noch vor Jürgen Klopp davor. Und so jemanden wird man ja halten wollen, oder? Dazu will sich dann aber der Verein noch gesondert äußern.

Ich denke, hier hat der Bezahlsender Sky einfach mal drauflos fabuliert. Und was „ein Lothar“ sagt, muss nicht immer richtig sein. Ist es ja eigentlich auch nicht. Und deshalb wird es so sein, dass die kommende Saison beim RB Leipzig auf jeden Fall mit Alexander Zorniger stattfindet. Es sei denn, man überrascht uns. Aber das wird man dann doch nicht bringen.

Bildquelle: Bildquelle: Altes Logo von RB Leipzig – (C) RB Leipzig e.V.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

8 Gedanken zu „Thomas Tuchel und der RB Leipzig

  1. Das sehe ich völlig anders, dass entspricht genau dem Stile vom rb und dafür muss man sich nur einmal die Vergangenheit anschauen. Die haben diesbzgl. keinerlei Skrupel, wo wird sonst schon ein Trainer seines Amtes enthoben der mit 22Punkten Vorsprung als Ligameister aufsteigt??

    Hinzu kommt das Tuchel zu den absolut besten Trainern gehört, was er auch dieses Jahr wieder unter Beweis gestellt hat. rb würde sich damit auf jeden Fall verbessern in mehrerer Hinsicht, Tuchel hat damit mittelfristig die Chance ein absolutes Spitzenteam zu formen mit dem Ziel auch die Champions League gewaltig aufzumischen.

    Der einzige der da nicht richtig mitspielen wird ist Heidel, aber da er als guter Manager stets das beste im Sinn hat, wird er bei einer entsprechenden Ablösesumme seitens rb, die natürlich bei ihren unbegrenzten Mitteln überhaupt kein Problem darstellt, Tuchel ziehen lassen.

    1. Hallo Jay,

      was meinst du mit „RB“? Red Bull Salzburg oder RB Leipzig? Bei letzterem würde ich die Kunde über unbegrenzte Mittel immer erst einmal anzweifeln. Ich weiß nicht, woher das immer kommt. Bei RB Leipzig sitzt in meinen Augen Alexander Zorniger felsenfest im Sattel, da wird wohl nichts passieren. Ein anderer Trainer müsste ja erstmal mit RB klarkommen, und die Zeit ist nicht, wenn man sich das Lizenz-Geschacher mal so ansieht.

      Tuchel ist mit Sicherheit ein sehr guter Trainer. Aber ich denke, der passt nicht zu Leipzig. Zudem wurde auch behauptet, er würde „zurück nach Baden-Württemberg“ gehen wollen. Das sind natürlich alles Spekulationen. Aber weder Leipzig noch Salzburg liegen in diesem Bundesland. Hier würde ich erst einmal abwarten, was da noch passiert.

  2. „Bei letzterem würde ich die Kunde über unbegrenzte Mittel immer erst einmal anzweifeln.“

    Worauf beruht dieser Zweifel?

      1. Natürlich hat er ein bestimmtes Budget, welches allerdings nach Belieben angepasst werden kann. Eine weiter oder gar tiefergehende Unterhaltung erübrigt sich leider…

  3. Also bei allem was man über die finanziellen Mittel sagen möchte bin ich der Meinung, dass bei RB Leipzig nicht unverhältnismäßig gewirtschaftet wird und nicht reihenweise aus oberklassigen Mannschaften weggekauft wird sondern der Liga angemessen die Mannschaft ergänzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.