Skip to main content

UEFA: Kinder auf dem Spielfeld und Videocollagen unerwünscht

Oh Mann, UEFA, was ist mit dir los? Du verbietest Dinge, über die ein normal denkender Mensch nicht mal ansatzweise negativ nachdenken würde. Was bringt dir das? Du machst dich nur noch unbeliebter, als du eh schon bist. Und ich muss jetzt meinen Lesern erklären, warum ich das, was du da an Verboten ausgesprochen hast, als lächerlich einstufe. Ein toller Haufen bist du, UEFA!

Erinnern Sie sich noch an die ersten Spiele bei der Europameisterschaft in Frankreich? War das ein Spaß! Da brachen irgendwelche wild gewordenen Hooligans ganze Bandenkriege in französischen Städten und in den Stadien vom Zaun. Alle Welt hat sich darüber aufgeregt. Die UEFA aber war erstaunlich ruhig dazu. Klar, in offiziellen Bildern, die von der UEFA stammen, waren diese Ausschreitungen ja nicht zu sehen. Und man war erstmal dabei, die Fotos der Straßenschlachten, die über die sozialen Netzwerke gingen, als Unfug abzutun, bis man vor allem Russland irgendwie mit Konsequenzen drohte.

Das ist ja einzusehen. Also das Drohen mit Konsequenzen. Was die ganze Zeit nicht einzusehen war, war die Tatsache, dass die UEFA erst von derartigen Problemen Notiz nahm, als sie förmlich mit Bildern und Videos erschlagen wurde. Ich erinnere mich noch an den einen Schläger mit blauem Schlapphut. Mich würde es nicht wundern, wenn die UEFA bis heute völlig ahnungslos tut, was den Typen betrifft. Konsequenz und Gewaltvermeidung sieht doch irgendwie anders aus, oder täusche ich mich?

Anders sieht es aber aus, wenn die meuchelmordenden Kleinterroristen wie Alba Bale auf den Plan treten. Dann muss natürlich sofort gehandelt werden. Können Sie sich an die hübschen Szenen nach Siegen erinnern, als der Wales-Star Gareth Bale mit seiner Tochter auf dem Rasen tollte? So wie es auch der Shooting-Star aus dem kleinen Königreich an der Irischen See, Hal Robson-Kanu, machte. Aber diese entzückenden Szenen sind bei der UEFA unerwünscht. Das kommentierte sie mit der fadenscheinligen und scheinheiligen Ausrede, dass Kinder nichts auf dem Spielfeld zu suchen hätten und es eh nicht sicher genug im Stadion sei.

Ernsthaft, UEFA? Das willst du uns verkaufen? Schau dir lieber nochmal jedes einzelne Spiel an, das du als austragende Institution zu verantworten hast. Wenn du schon Gareth Bale oder Hal Robson-Kanu verwarnst, wäre es dann nicht auch gerecht, die Einlaufkinder vor den Spielen zur Disposition zu stellen? Darüber denkst du nicht nach. Denn da geht es ja um das große Bohei und die Blitzlichter und um das Wir-sind-eine-riesengroße-glückliche-Familie-Trara. Und die Kinder in Asien, die die Bälle für die Europameisterschaft nähen, stehen mit Sicherheit auch nicht zur Disposition. Wen willst du hier veralbern?

Mal noch was anderes: Erinnern Sie sich an das packende Spiel Deutschland gegen Italien? Das ging ja haarscharf in einem Elfmeter-Krimi dann doch noch an Deutschland. Und der Künstler Kurt Prödel hat aus den Paraden von Gianluigi Buffon eine kleine Collage gemacht, indem er alle Versuche, einen Elfmeter zu parieren, übereinander legte. Das Video zog schnell seine Kreise und wurde wie doof verteilt. Ich habe es auch gesehen. Es war ein kleiner Spaß, und eigentlich war es auch völlig unbedeutend.

Bis die UEFA es zu etwas bedeutendem machte. Denn das Video wurde verboten. Der Clip musste aus dem Internet gelöscht werden. Und plötzlich hieß es „FreeProedel“ und dergleichen. So ganz ist es der UEFA dann nicht gelungen, das Video zu verbannen. ARD und ZDF, die die Übertragungsrechte haben, dürfen das Video zeigen. Aber es verteilt sich ja weiter durchs Internet. Bewegtbilder von Schlägereien zur EM werden totgeschwiegen, und so eine kleine Collage wird verboten. So gefällt mir die UEFA. Also, sie gefällt mir natürlich nicht.

Wieso die UEFA überhaupt so merkwürdig handelt, ist mir ein Rätsel. Sie wird ihre Gründe haben. Besonders gute Verhaltensnoten bringt es ihr selbstverständlich nicht ein. Ach, das hat der führungslose Haufen gar nicht vorgehabt? Na gut, dann will ich nichts gesagt haben. Außer: Das ist schon erbärmlich, UEFA.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.