Skip to main content
Sexuelle Gewalt - (C) Geralt Altmann CC0 via Pixabay.deSexuelle Gewalt - (C) Geralt Altmann CC0 via Pixabay.de

Der inflationäre Gebrauch des Begriffes „Sexuelle Gewalt“

Ab welchem Punkt ist es sexuelle Gewalt? Nicht falsch verstehen, das ist schlimm und kann ein ganzes Leben verändern. Aber ist es immer gleich sowas? Ist es legitim, alles mögliche unter diesem Begriff einzuordnen, was nicht ganz so nach unseren Wünschen abläuft? Und laufen wir dadurch nicht vielleicht Gefahr, diesen Begriff inflationär zu benutzen? Ich bin hin und her gerissen. Denn wenn man diesen Begriff zu häufig und vielleicht sogar falsch einsetzt, könnte dieser schnell zum Buzzword werden. Und das wäre dann die richtige Gefahr. (mehr …)

Auf das geistige Eigentum

Mir ist es wichtig, dass die Kreativen auf der Welt nicht um ihr Schaffen gebracht werden. In gewisser Weise zähle ich mich ja auch mit in die Gruppe. Und deshalb muss ich einfach mal etwas zum Welttag des geistigen Eigentums aufschreiben, weil ich das für unverzichtbar halte. Der Welttag des geistigen Eigentums wurde im Jahr 2000 erstmals ausgerufen und findet jedes Jahr am 26. April statt. Die Kreativen müssen geschützt werden, daran führt kein Weg vorbei. (mehr …)

Leipzig: Großer Blumenberg im Jahr 2015 - von Geisler Martin (Eigenes Werk) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) oder CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia CommonsLeipzig: Großer Blumenberg im Jahr 2015 - von Geisler Martin (Eigenes Werk) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) oder CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Leipzig, Großer Blumenberg – oder: Wer war die Neuberin?

Der Große Blumenberg hat die Anschrift Richard-Wagner-Platz 1. Gegenüber des Westendes der „Höfe am Brühl“ steht dieses ziemlich prächtige Gebäude. Aber wer war die Neuberin? Denn irgendwie muss ja der Name für die Weinwirtschaft dort ja mal zustande gekommen sein. Die Neuberin gab es wirklich, und sie hatte auch direkt etwas mit dem Großen Blumenberg zu tun. Und das, was beide miteinander zu tun haben, ist 290 Jahre her. (mehr …)

Bücher - (C) Gellinger CC0 via Pixabay.deBücher - (C) Gellinger CC0 via Pixabay.de

Ein Buch im Kopf schreiben – Geht das?

Wie kann man den Kopf ausschalten? Also einfach mal so, ohne sich mit irgendwelchen zwielichtigen Dingen zu beschäftigen? Es heißt, dass das klappt. Man muss es halt nur machen. Kennen Sie diese Aussagen: Kopf aus, Musik an. Wenn es aber mal nicht um Musik geht, wie kann man dann den Kopf ausschalten? Man soll ein Buch schreiben. Im übertragenen Sinn. Sie wissen jetzt nicht, wovon ich da erzähle? Keine Sorge, das ist schon seltsam, wenn man das hört oder liest. (mehr …)

Sex - (C) stux CC0 via Pixabay.deSex - (C) stux CC0 via Pixabay.de

Trendiger Intimbereich

Jetzt ist mir doch neulich bald das Bier aus der Hand gefallen, als ich las, was wieder Trend sei. Man lässt sich über die Trends im Intimbereich aus. Als ob es nichts wichtigeres gibt. Scheinbar nicht. Denn da gibt es neuerdings unzählige Diskussionen darüber, ob Haare im Intimbereich nun gut oder schlecht sind. Und es gibt noch jede Menge weitere Diskussionen. Und sofort springen irgendwelche Schönheitsapostel auf den Zug auf und präsentieren die neuesten Trends im Intimbereich. Ernsthaft? (mehr …)

Gohlis – Rosental – Innenstadt: Frühling mitten in Leipzig

Leipzig ist ein Ausflug wert. Das wissen Touristen. Leipziger aber wissen oft nicht, wie klein die Stadt ist. An einem Tag wie gestern wird das klarer. Denn wenn man so schaut, was Leipzig so zu bieten hat, ist man schnell mal bis in die Innenstadt gewandert. Ohne dass man das vorhatte. Es ist halt einfach passiert. Das macht der Frühling aus. Und der tobte am Wochenende wie verrückt in Leipzig. Schauen Sie mal. (mehr …)

Einen Aufgabenplaner wie Todoist braucht man nie, oder?

Ich habe angefangen, meine Aufgaben zu planen. Spektakulär, oder? Planen kann man doch seit ewigen Zeiten. Das mag stimmen. Aber ich Chaot scheiterte. Ich hatte mir immer vorgenommen, meine Zeit, die mir zur Verfügung steht, besser einzuteilen. Tja, es blieb lange Zeit bei diesem Vorhaben. Denn wer braucht denn schon eine Aufgabenplanung? Ich doch nicht, habe ich mir gesagt. Erst recht nicht mit einer App. Wo kommen wir denn da hin? Aber es kam anders. Ich habe mich mal mit Todoist beschäftigt. Der entscheidende Auslöser war dieser Artikel. (mehr …)

Smileys - (C) Alexas_Fotos CC0 via Pixabay.deSmileys - (C) Alexas_Fotos CC0 via Pixabay.de

Bloß gut, dass wir die Schenkelklopfer hinter uns haben

Ich lache gern. Und gern mal auch viel. Aber was rund um den 1. April immer wieder abgeht, finde ich nun alles andere als witzig. Zumindest zu 98%. Da werden Schenkelklopfer produziert, die man nicht mehr hören kann. Es ist irgendwie jedes Jahr das gleiche. Und es werden immer wieder die gleichen Bolzen ausgepackt. Wenn man die liest, wird man schon müde nach den ersten paar Worten. Weil man weiß, was kommt. Ja, bis auf Ausnahmen. (mehr …)

Betriebshof Wittenberger Straße Leipzig im Januar 2015 - By Don-kun (Own work) [CC BY-SA 4.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia CommonsBetriebshof Wittenberger Straße Leipzig im Januar 2015 - By Don-kun (Own work) [CC BY-SA 4.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons

Leipzig: Staufalle Straßenbahnhof Wittenberger Straße

Nördlich des Leipziger Hauptbahnhofs haben sie sich eine lustige Baustelle einfallen lassen, die irgendwie zu einer hübschen Staufalle werden könnte. Man baut schon seit längerer Zeit an der Berliner Straße herum, um eine Eisenbahnbrücke zu erneuern. Und nun hat man sich einfallen lassen, ein Stück weiter die Gleise zu reparieren, die für die Straßenbahn zur Verfügung stehen. So weit, so gut. Ja, wenn denn nur irgendeine Planung vorgeherrscht hätte. Hat sie aber nicht. (mehr …)