Skip to main content
Mein Lieblingsplatz: Die Landzunge am Zusammenfluss von Pleiße und Pleißemühlgraben - Henning UhleMein Lieblingsplatz: Die Landzunge am Zusammenfluss von Pleiße und Pleißemühlgraben - Henning Uhle

The River – Bruce Springsteen als ernster Geschichtenerzähler

The River – das Titelstück seines 1980er Doppelalbums: Es gibt wenige Lieder von Bruce Springsteen, die großartiger sind. Das Werk geht unter die Haut. Die Geschichte im Lied mag fiktiv sein, aber sie ist bittere Realität in den USA. Vielleicht passiert sie gerade wieder, während Sie diesen Artikel lesen. Das Lied war niemals Single, gehört aber zum bekanntesten Liedgut des Rockers aus New Jersey. Und weil das Lied so großartig ist und sich die Veröffentlichung des Albums gerade zum 36. Mal jährt, schreibe ich mal über das Lied. (mehr …)

Bruce Springsteen - The Ghost of Tom Joad - Licensed under Fair use via Wikipedia - https://en.wikipedia.org/wiki/File:The_Ghost_of_Tom_Joad.jpg#/media/File:The_Ghost_of_Tom_Joad.jpgBruce Springsteen - The Ghost of Tom Joad - Licensed under Fair use via Wikipedia - https://en.wikipedia.org/wiki/File:The_Ghost_of_Tom_Joad.jpg#/media/File:The_Ghost_of_Tom_Joad.jpg

20 Jahre – THE GHOST OF TOM JOAD – von Bruce Springsteen

Ich mag viele Sachen von Bruce Springsteen. Aber das Album THE GHOST OF TOM JOAD finde ich ganz besonders gut. Es wird jetzt 20 Jahre alt. Daran merkt man erstmal, wie alt man geworden ist. Die Platte ist um die 50 Minuten lang und eine Art Konzeptalbum. So etwas gibt es ja recht wenig beim „Boss“. Und bei diesem Album hat er auf seine „E Street Band“ verzichtet. Im Album geht es um die große Depression der 1930er Jahre. Springsteen ließ sich dabei vom Bcuh „Früchte des Zorns“ von John Steinbeck inspirieren. Das Album war nicht so erfolgreich wie andere, aber es ist ein sehr gutes. (mehr …)

28 Jahre TUNNEL OF LOVE von Bruce Springsteen

1987 war für Bruce Springsteen das Jahr der Offenbarung. Viel spiegelt sich auch in dem vorliegenden Album wider. Eins der erfolgreichsten. Er offenbarte seine Beziehung zu Band-Mitglied Patti Scialfa. Und er gab Einblick in sein Leben. „Tunnel of Love“ ist ein sehr persönliches Album des „Boss“. Die ganze Platte wirkt wie eine einzige Reise durch Springsteen. Und er nimmt den Hörer gern mit. (mehr …)

39 Jahre „Born to run“ von Bruce Springsteen

39 Jahre ist es nun her, dass Bruce Springsteen mit seinem 3. Studio-Album weltweit den Durchbruch schaffte. In einer Mischung aus Blues, Folk, Rock’n’Roll und seiner unbändigen Kraft kam der damals noch junge Rocker um die Ecke und schreckte die Welt auf. „Born to run“ ist ein Meilenstein im Schaffen von Bruce Springsteen. Im August 1975 kamen die knapp 40 Minuten auf den Markt. (mehr …)

30 Jahre „Born in the U.S.A.“ von Bruce Springsteen

Ja, es ist noch einen Monat hin, bis das bekannteste Album von „The Boss“ 30 Jahre alt wird. Trotzdem kann man doch schon an das Album erinnern, was für Springsteen zum bisher größten Erfolg wurde. „Born in the U.S.A.“ ist das erste Album, auf dem Bruce Springsteen Synthesizer einsetzt. Und es ist zudem das erste Album, das in den USA die erste CD-Veröffentlichung überhaupt war. 30 Jahre ist das nun her. Und das ist das Album. (mehr …)

20 Jahre „Streets of Philadelphia“ von Bruce Springsteen

Jeder kennt das Lied, das Rocker Bruce Springsteen zu dem weltberühmten HIV-Film „Philadelphia“ mit Tom Hanks, Denzel Washington und Antonio Banderas beisteuerte. Jeder kann das so typische „Na na na na nana“ mitsingen. Beim Ertönen des Schlagzeug-Computers mit dem treibenden Rhythmus weiß jeder, welches Lied gerade beginnt.

Was Bruce Springsteen mit „Streets of Philadelphia“ geschaffen hat, ist phänomenal. Und dabei ist es bei weitem nicht sein bestes Werk. Nach dem kolossalen Erfolg des Films wurde vor ziemlich exakt 20 Jahren der Soundtrack veröffentlicht, und mit ihm die nachfolgende Single von Bruce Springsteen. (mehr …)

Flirtende Tauben - (C) Frauke CC0 via pixabay.deFlirtende Tauben - (C) Frauke CC0 via pixabay.de

„Human Touch“ – Springsteen spricht mir immernoch aus der Seele

Man hat Bruce Springsteen mit dem Album „Human Touch“ viel vorgeworfen. Allerweltspop wäre es wohl. Was auch immer. Was es aber in jedem Fall ist: Eine Sammlung von alltäglichen Geschichten, die den „kleinen Mann“ so umtreiben. Das war immer seins.

Im Frühling 1992 veröffentlichte er das Titelstück „Human Touch“ als Single. Und was soll ich sagen, es spricht mir aus der Seele. Und soll ich Ihnen mal etwas verraten? Es ist für mich derzeit aktueller denn je. (mehr …)

Meine „Darkness at the edge of town“

Ich war damals 5, als Bruce Springsteen vor 35 Jahren mit seinem Album „Darkness at the edge of town“ um die Ecke kam. Sein damals erstes kommerziell erfolgreiches Album brachte keine großen Hits unters Volk, gilt aber bis heute als eines der besten Rockalben der Musikgeschichte.

Jeder hat eine dunkle Seite an sich. Jeder kennt die „Dunkelheit am Rande der Stadt“. Und die kenne ich auch. Ich möchte mal kurz ein paar Worte zu diesem Lied loslassen, auch weil Bruce Springsteen gestern 64 Jahre alt wurde. (mehr …)

GEMA-Schlaraffenland – 150.000 € für ein Bruce Springsteen Konzert

Gewinn durch Nichtstun. Aufgrund eines unsinnigen und nicht mehr zeitgemäßen Machtmonopols existiert die deutsche Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA) wie in einem Schlaraffenland. Und es gibt derzeit nichts, was man dagegen tun kann. Das regt nicht nur Aktivisten auf, sondern auch die Großen der Musikbranche. (mehr …)