Skip to main content

Webmaster Friday – Blogger und die Meinungsfreiheit

Der Terroranschlag auf Charlie Hebdo war ein Anschlag auf die Meinungsfreiheit. Auf eins der wichtigsten Güter. Damit muss man sich befassen. Deshalb ist es auch gut und richtig, dass sich in dieser Woche der Webmaster Friday mit der Frage beschäftigt, wie frei die Meinungsäußerung ist. Was hat der Anschlag daran geändert? Was darf man denn noch frei äußern? Gibt es gesetzliche Schranken? Und wo sind die ethischen und moralischen Grenzen?

Ein umfangreiches, bitterernstes Thema. Und ein sehr wichtiges dazu. Sorry, aber in diesem Artikel kann es sehr wohl möglich sein, dass ich sehr ausschweifend werde. Denn ich habe dazu eine eigene Meinung. Und dabei beschränke ich mich natürlich nicht nur auf Religion. Ich will hier eher etwas über Meinungen schreiben. Ich will aufschreiben, womit ich bereits zu tun hatte. Und letztlich geht es ja darum, was das Recht auf freie Meinungsäußerung noch wert ist. Also gehen wir es mal an. (mehr …)

Polizei-Auto - (C) Hans CC0 via pixabay.dePolizei-Auto - (C) Hans CC0 via pixabay.de

Nach #CharlieHebdo – Wird Deutschland ein Polizeistaat?

Es ist viel passiert, seit dem Charlie Hebdo, das Satiremagazin, einen schweren Anschlag erlebte. Manches kommt wie blinder Aktionismus daher. Jetzt ist es aber irgendwie an der Zeit, dass man einmal innehält und darüber nachdenkt, wohin uns eine bestimmte Entwicklung treiben kann. Nicht alles, was da jetzt so zu beobachten ist, ist auch wirklich zu begrüßen. (mehr …)

#CharlieHebdo wird immer weitergehen

Die mutmaßlichen Attentäter auf das Satiremagazin Charlie Hebdo sind zwar tot, trotzdem wird das, was da begann, immer weitergehen. Es wird also immer so weitergehen, dass es Anschläge gegen die Meinungs- und Pressefreiheit geben wird. Ob das nun ausgerechnet islamistische Taten sind oder nicht, weiß man nicht. Da kann sich ja auch niemand hinstellen und etwas derartiges behaupten. Genauso gut können Taten dieser Art von anderem Ursprung her kommen. Jedenfalls sollte die Welt gewarnt sein. (mehr …)

Lauschen - (C) OpenClips CC0 via Pixabay.deLauschen - (C) OpenClips CC0 via Pixabay.de

#CharlieHebdo – Die Vorratsdatenspeicherung hat gut geklappt

Die Vorratsdatenspeicherung hat ja im Fall von Charlie Hebdo gut geklappt. Man muss sie daher auch in Deutschland einführen. Nicht wahr? Zumindest ist die CSU der Meinung, dass das so zu sehen ist. Man möchte sie gern zur angeblichen Terrorismusbekämpfung nutzen. So, wie das Alles schon gut bei den Anschlägen in New York, London und Madrid gut funktioniert hat, hat man in Frankreich gute Erfolge mit der Speicherung erzielt. Merkt die CSU eigentlich, was sie da für einen Unsinn erzählt? (mehr …)

#CharlieHebdo – Anschlag auf die Meinungsfreiheit

Ja, die Überschrift ist plakativ. Aber was heute in Paris beim Satiremagazin Charlie Hebdo passierte, war genau das, wie ich es nannte. Charlie Hebdo ist für Frankreich in etwa das, was in Deutschland Magazine wie „Der Postillon“ oder „Titanic“ sind. Nur eben um einiges bissiger, kompromissloser, direkter.

Charlie Hebdo ist für die französische Medienlandschaft unheimlich wichtig, auch wenn die Auflage vergleichsweise gering ist. Und für die Franzosen selbst ist das Magazin Kult. Oder sollte ich besser sagen: War? Denn auf Charlie Hebdo wurde ein Anschlag verübt, der seines Gleichen sucht. (mehr …)