Skip to main content
Lokomotive - (C) lizzyliz CC0 via Pixabay.deLokomotive - (C) lizzyliz CC0 via Pixabay.de

40 Jahre „Trans Europa Express“ von Kraftwerk

Trans Europa Express – eine Legende wird 40 Jahre alt. In den letzten Jahren hauptsächlich rechtlich aufgefallen, ist die Suite bahnbrechend gewesen. Das Album „Trans Europa Express“ gab es auf Englisch und auf Deutsch. Und es war vor 40 Jahren schon völkerverbindend, als noch lange nicht daran zu denken war. Und speziell die zentrale Suite hat es unzähligen Menschen angetan. (mehr …)

Gitarre - (C) ignatsevichserg CC0 via Pixabay.deGitarre - (C) ignatsevichserg CC0 via Pixabay.de

45 Jahre „Smoke on the Water“ von Deep Purple

Smoke on the Water – Das legendäre Lied über einen Hotelbrand wird 45 Jahre alt. Jeder, der Gitarrespielen lernt, muss das weltbekannte Riff lernen. Es gibt eigentlich nichts mehr zu dem Lied zu sagen, was nicht schon mal irgendwer von sich gegeben hat. Dennoch komme ich nun um die Ecke und erzähle meine Sicht auf das Lied. Es gilt als eines der bekanntesten Lieder der letzten 50 Jahre und als Inbegriff einer Hardrock-Nummer. Grund genug, sich dazu zu äußern. (mehr …)

Eine Feder im Frühling - (C) FraukeFeind CC0 via Pixabay.deEine Feder im Frühling - (C) FraukeFeind CC0 via Pixabay.de

11:28 – Frühlingsanfang

Frühlingsanfang 2017. In Deutschland findet der am 20.03.2017 um 11:28 Uhr statt. Da ist die Tag-und-Nachtgleiche. Ein Grund, etwas dazu zu schreiben. Denn nun ist der Winter endgültig für beendet erklärt, denkt man sich. Das Äquinoktikum findet in jedem Jahr zweimal statt: im Frühling und im Herbst. Dann nämlich sind die Tage, an denen der Tag und die Nacht jeweils gleich lang dauern. Damit finden kalendarisch die astronomisch definierten Jahreszeiten Frühling und Herbst statt. (mehr …)

Gitarre - (C) Unsplash CC0 via Pixabay.deGitarre - (C) Unsplash CC0 via Pixabay.de

25 Jahre „Let’s get rocked“ von Def Leppard

Def Leppard: Die Rockmusiker, die auf 1992 noch nicht mitbekommen hatten, dass der Hair Metal am Ende war. Die kamen mit dem Album „Adrenalize“ daher. Das war so ziemlich das Erfolgreichste, was die Briten zustande brachten. Zum Vorgänger „Hysteria“ musste Schlagzeuger Rick Allen neu spielen lernen, nachdem er durch einen Autounfall seinen linken Arm verloren hatte. Und während der Aufnahmen zu „Adrenalize“ starb Lead Gitarrist Stephen Clark an einer Überdosis. Und dann kommen sie trotzdem mit „Aufputschen“ daher und wollen jeden erschüttern? Schauen wir mal. (mehr …)

Andacht - (C) congerdesign CC0 via Pixabay.deAndacht - (C) congerdesign CC0 via Pixabay.de

Längst vergessen: „Into my Arms“ von Nick Cave & The Bad Seeds

20 Jahre ist es her, dass Nick Cave mal nichts richtig düsteres, sondern etwas andächtiges zu Gehör brachte. Das Lied ist Viviane Carneiro gewidmet. Sie war die langjährige Lebensgefährtin des Rockmusikers. „Into my Arms“ kommt sehr melancholisch daher, und Nick Cave hatte einmal kund getan, dass es eins der Lieder ist, auf die er am meisten stolz ist. Es stammt aus dem Album „The Boatman’s Call“ aus dem Jahr 1997 und war einigermaßen erfolgreich. (mehr …)

Schallplatten - (C) artemtation CC0 via Pixabay.deSchallplatten - (C) artemtation CC0 via Pixabay.de

38 Jahre „The Logical Song“ von Supertramp

Es gibt kein bekannteres Lied der britischen Band Supertramp. 1979 war der Höhepunkt der Band, und er gipfelte in „The Logical Song“, ein Evergreen. Das Lied ist schroff, rhythmisch, voller Nervosität und eine Anhäufung von drei- und viersilbigen Halbreimen. Es ist ein wahres Silben-Massaker, über das sich Lyrik-Experten noch ewig lange austauschen können. Was gibt es über dieses Meisterwerk des Art Rocks zu sagen? (mehr …)

Gitarrenspiel - (C) PublicDomainPictures CC0 via Pixabay.deGitarrenspiel - (C) PublicDomainPictures CC0 via Pixabay.de

Dream Pop, oder: Tauch ein ins Klangmeer

Kennen Sie den Begriff „Dream Pop“? Das ist eine Musikrichtung, die eigentlich so mal rein gar nichts mit der allgegenwärtigen Popmusik gemein hat. Diese Musik ist ein Meer aus Farben und Klängen, die irgendwie aus Großbritannien Anfang der Achtziger nach Festland-Europa und in die ganze Welt schwappte. Und jetzt kommt der Witz: Nein, diese Musik war nie als populäre Musik gedacht, sondern kam irgendwie aus den Gefilden des Alternative Rock und des Gothic Rock. Nur halt anders. (mehr …)

Schallplattenspieler - (C) Unsplash CC0 via Pixabay.deSchallplattenspieler - (C) Unsplash CC0 via Pixabay.de

Längst vergessen: „Losing my Mind“ von Liza Minelli

Liza Minelli, die Musical-Ikone schlechthin, arbeitete Ende der Achtziger mit den Pet Shop Boys zusammen. Heraus kam das Album „Results“ mit dem Lied. Ich hatte immer gedacht, dass „Losing my Mind“ von Tennant und Lowe geschrieben wurde, weil es irgendwie so deren Stil ist. Aber das war gar nicht der Fall. Das Lied stammt aus dem Musical „Follies“ und wurde von Stephen Sondheim geschrieben. Es wurde für Liza Minelli einer ihrer größten Erfolge und machte die Pet Shop Boys zu ernsthaften Produzenten. (mehr …)

Jesus - (C) bykst CC0 via Pixabay.deJesus - (C) bykst CC0 via Pixabay.de

30 Jahre „It’s a Sin“ von den Pet Shop Boys

Dramatisch, wütend, laut, religiös: „It’s a Sin“ hatte 1987 genau das, was es benötigt, um mit einem lauten Knall einen der größten Hits zu kreieren. Die Pet Shop Boys, die sonst durch ihre gefällige Popmusik auffielen, kamen hier anders daher. Es klang düster. Und weil es so anders war, wurde es auch zu dem riesigen Knaller. Und das weltweit. Die ganzen fünf Minuten waren ein einziges Drama, es war fast Oper, was da Neil Tennant und Chris Lowe fabriziert hatten. Und im Sommer wird es 30 Jahre alt. (mehr …)

Tanzen - (C) Geralt Altmann CC0 via Pixabay.deTanzen - (C) Geralt Altmann CC0 via Pixabay.de

33 Jahre „Such a Shame“ von Talk Talk

„Such a Shame“ – Was für eine Schande! Es gab nie einen größeren Hit für die britische Band Talk Talk als dieses Werk von 1984. Das ist alles lange her. Im Lied geht es grob um das Würfelspiel. Wenn die Würfel gefallen sind, ist alles entschieden. Inspiriert wurde Sänger Mark Hollis durch das Buch „Der Würfler“ von Luke Rhinehart. Es wurde legendär durch das absurde Ende der Album-Version. (mehr …)