Skip to main content
Euro-Bargeld - (C) WDnet CC0 via Pixabay.deEuro-Bargeld - (C) WDnet CC0 via Pixabay.de

Wie ich einmal mit dem Bloggen viel Geld verdiente

Man muss schon zusehen, wo man bleibt. Bloggen kostet ja einen Haufen Zeit. Und dafür will man ja als Blogger auch etwas wieder zurück haben, oder? Und so begab es sich, dass ich mir so die teilweise mehrfach täglich eintreffenden Angebote zur Zusammenarbeit – oder wie sie auch immer genannt werden – näher anschaute und mir dazu etwas einfallen ließ. Die Sache ist ja die, dass man sich als Blogger niemals unter Wert verkaufen sollte. Zu keinem Thema. (mehr …)

Blog - (C) Geralt Altmann CC0 via Pixabay.deBlog - (C) Geralt Altmann CC0 via Pixabay.de

Blick in die Bloggerszene

Ich bin seit längerer Zeit immer wieder in der Bloggerszene unterwegs und suche mir Perlen heraus, die sich zu lesen lohnen. Aber das wird mit der Zeit schwer. Denn irgendwie sind viele nur noch mit ausgefahrenen Ellenbogen unterwegs. Irgendwie fragt man sich da ernsthaft, was das soll. Ich rede dabei nicht von denen, die News aufbereiten oder so. Sondern ich meine solche, die meinen, sowieso die besten und geilsten und einflussreichsten Blogger auf Gottes weiter Erde zu sein. Aber ich habe da mal eine Überraschung für diejenigen: Nein, ihr seid auch nur kleine Wichte.

Es gibt unfassbar gute Blogs. Können Sie sich vorstellen, was unfassbar gute Blogs sind? Ich würde mich nicht für so wichtig halten, meinen Blog dazuzählen zu wollen. Aber genau das ist es: Diese Blogs bringen sehr gute Informationen oder Geschichten oder sonst etwas und nehmen sich nicht weiter wichtig. Die kommen fundiert und alles mögliche daher und sind einfach rundherum gut. Solche Blogs lese ich gern mal. Allerdings gehen solche Blogs auch immer wieder verloren, wenn dann die Ellenbogen-Fraktion um die Ecke kommt und behauptet:

Ich schildere euch ein Problem und zeige euch die Lösung

Ernsthaft? Und dann kommen diese Ellenbogen-Blogs daher und bringen Lösungsansätze für irgendwas. Allerdings sind diese Ansätze allesamt schon lange bekannt. Wenn da allerdings die Suchmaschinenoptimierung zuschlägt, werden diese Artikel höher platziert als das, was vorher da war und eigentlich auch besser war. Warum ist das denn so? Google kommt immer wieder mit irgendwelchen Verlautbarungen daher, die da fast wie eine Qualitätsoffensive klingen. Und dann passiert das immernoch? Das verstehe ich nicht.

Wie ich schon schrieb: Ich würde mich und nimmer dazu zählen, wenn es um unfassbar gute Blogs geht. Aber ich bekomme es eben auch mit, was da passiert. Jeder dritte oder vierte Blog kommt Siegfried-und-Roy-artig daher mit einer Art „Look at me, I’m Roy“ und tut so, als würde dort der Stein der Weisen zu finden sein. Dabei ist das gar nicht der Fall. Es ist nur das Palaver von Bloggern, die sich im Rampenlicht suhlen. Aber wie kam es dazu? Das war doch vor ein paar Jahren nicht der Fall. Habe ich da irgendwas verpasst?

Hacker next to you - (C) Geralt Altmann CC0 via Pixabay.deHacker next to you - (C) Geralt Altmann CC0 via Pixabay.de

Unsicheres Internet

Weltweit steigt die Zahl der verseuchten oder gehackten Webseiten. Dieser Umstand liegt daran, weil unzählige Webseiten-Betreiber sehr sorglos sind. Es werden eben keine aktuellen Software-Versionen verwendet, Sicherheitsmechanismen werden nicht gepflegt, Warnungen werden in den Wind geschlagen. Diese Sorglosigkeit treibt – nun ja – Hacker dazu, genau solche Seiten immer wieder zu suchen und anzugreifen, damit diese für ihre Zwecke genutzt werden können. Über so etwas sollte man sich nicht wundern. (mehr …)

Antispam Bee: Nach grundlegender Aktualisierung wieder nutzbar?

Spambekämpfung ist eminent wichtig und sollte nie vernachlässigt werden. Aus diesem Grund gibt es für WordPress diverse Plugins, die diesen Job machen. Jahrelang war speziell im deutschsprachigen Raum das Plugin „Antispam Bee“ das Maß aller Dinge. Allerdings hatte man es versäumt, nach der Übergabe von Sergej Müller an das Plugin-Kollektiv dieses Plugins mit aktuellen Definitionen zu versorgen. Deshalb funktionierte es nicht mehr zuverlässig, weshalb ich es ersetzt hatte. Nun ist seit einiger Zeit eine überarbeitete Version im Einsatz. Kann man ihr über den Weg trauen? (mehr …)

Advertising Enquiry: Kooperationsangebot von Digital Whiskers

Ich schreibe immer wieder darüber dass man gern mal mit meiner Webseite kooperieren kann. Nicht nur Artikel abkippen, sondern echt einmal kooperieren. Nun erhielt ich ein Kooperationsangebot, dem ich eigentlich nicht widerstehen kann. Aber mein Wort „eigentlich“ zeigt doch eigentlich, dass es da irgendwie einen Pferdefuß geben muss. Und in der Tat: Diesen gibt es. Und darüber muss ich einfach mal schreiben. (mehr …)

Google - (C) Simon via pixabay.deGoogle - (C) Simon via pixabay.de

Accelerated Mobile Pages – Am Tropf von Google

Deine Seite muss schneller werden, du musst AMP machen, damit Google das gut findet und dich möglichst hoch „ranken“ lässt. Nee, muss ich sicher nicht. Ich muss mich gar nicht so sehr nach Google richten, was dem Suchmaschinen-Riesen so gefällt. Und deshalb muss ich auch um Himmels Willen keine Accelerated Mobile Pages einführen. So, wie ich auch keine Facebook Instant Articles und all das einführen muss. AMP – wie Accelerated Mobile Pages abgekürzt werden – halte ich für eine ausgemachte Frechheit von Google. Und ich erzähle auch mal warum. (mehr …)

Blog - (C) Geralt Altmann CC0 via Pixabay.deBlog - (C) Geralt Altmann CC0 via Pixabay.de

Warum brauchen Blogger angeblich mehrere Kanäle?

Was war das noch schön in diesem Damals, als wir alle nur unsere popeligen Blogs hatten. Heute muss jeder ein Medien-Imperium um seinen Blog stricken. Dabei ist ein Twitter-Profil, ein Google+-Profil oder eine Facebook-Fanpage noch das geringste Problem. Viel schlimmer ist es, wenn man als Blogger von anderen Bloggern gesagt bekommt, dass man jetzt unbedingt einen Snapchat-Kanal betreiben muss, bei Instagram dabei sein muss und dies, das und jenes. Wisst ihr, ich muss erstmal gar nichts. (mehr …)

Werbung an einer Holzfassade - (C) Falkenpost CC0 via Pixabay.deWerbung an einer Holzfassade - (C) Falkenpost CC0 via Pixabay.de

Akzeptable Werbung: AdBlock Plus-Betreiber übergibt die Kontrolle

Was ist akzeptable Werbung und was nicht? Darüber entscheidet ein Gremium mit einem Acceptable Ads Programm. Künftig soll das angeblich unabhängig sein. So hat es jedenfalls der Betreiber des weit verbreiteten Werbeblockers AdBlock Plus, die Kölner Eyeo GmbH, neulich angekündigt. Wie es heißt, will man nicht mehr selbst festlegen, was die Akzeptanzkriterien des Programms sind. Das seit 2011 bestehende Gremium darf künftig allein entscheiden. Das klingt doch gut, oder? Wieso beschleicht mich da aber dennoch ein mulmiges Gefühl? (mehr …)

ursprünglich aussehende Natur - Henning Uhleursprünglich aussehende Natur - Henning Uhle

Zurück zur Natur? Wenn uns die Digitalisierung Lebenszeit stiehlt

Ist es nicht paradox? Da plappert ein Blogger, der „irgendwas mit IT“ macht, davon, zurück zur Natur zu gehen. Aber der Digital Detox ist nicht abwegig. Einfach mal für sich selbst den Stecker ziehen. Wenn man sonst einfach mal so alle fünfe grade macht, spricht man von Entschleunigung. Will man mal der digitalen Welt einen Riegel vorschieben, heißt das Digital Detox. Die Frage ist: Stiehlt uns die Digitalisierung wertvolle Lebenszeit? (mehr …)

Die XMLRPC.PHP – Nachbetrachtung einer Attacke

Ich habe dieser Tage die XML.RPC.PHP ausgeschaltet und werde sie nicht wieder anschalten. Dennoch möchte ich mal kurz darauf eingehen, was am Ende war. Denn es ist ja oftmals so, dass man sich denkt, dass der Anbieter für irgendeine Dienstleistung übertreibt, wenn dieser sich auf Sicherheitsaspekte beruft und deshalb eine Abschaltung empfiehlt. Allerdings muss ich leider sagen, dass Alfahosting als mein Hosting-Anbieter keineswegs übertrieben hatte, als man mir empfahl, die Pingback-Schnittstelle aus Sicherheitsgründen abzuschalten. Folgendes ist der handfeste Grund dafür. (mehr …)