Skip to main content
NGT12 Straßenbahn der Linie 15 – By LostArtilleryMan (Own work) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia CommonsNGT12 Straßenbahn der Linie 15 – By LostArtilleryMan (Own work) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Leipzigs Öffentlicher Nahverkehr: Und wieder steigen die Preise

Die Leipziger Verkehrsbetriebe werden die Preise anheben. Und zwar um durchschnittlich 3,5 Prozent. Auch Sozial- und Schülertickets werden teurer. Das ist frech. Und es ist niemandem mehr zu vermitteln. Seit vielen Jahren kennen die Fahrpreise in Leipzig nur eine Richtung, nämlich die nach oben. Dazu kommen noch versteckte Preiserhöhungen, die frecherweise noch als Wohltat am Kunden verkauft werden. Mit diesem Gesamtpaket werben die Leipziger Verkehrsbetriebe damit, Autofahrer in Bus und Bahn zu bringen. Nein, danke. (mehr …)

Werbung an einer Holzfassade - (C) Falkenpost CC0 via Pixabay.deWerbung an einer Holzfassade - (C) Falkenpost CC0 via Pixabay.de

Akzeptable Werbung: AdBlock Plus-Betreiber übergibt die Kontrolle

Was ist akzeptable Werbung und was nicht? Darüber entscheidet ein Gremium mit einem Acceptable Ads Programm. Künftig soll das angeblich unabhängig sein. So hat es jedenfalls der Betreiber des weit verbreiteten Werbeblockers AdBlock Plus, die Kölner Eyeo GmbH, neulich angekündigt. Wie es heißt, will man nicht mehr selbst festlegen, was die Akzeptanzkriterien des Programms sind. Das seit 2011 bestehende Gremium darf künftig allein entscheiden. Das klingt doch gut, oder? Wieso beschleicht mich da aber dennoch ein mulmiges Gefühl? (mehr …)

Statue von König Kamehameha I. in Honolulu, Hawaii - By Balazs Barnucz (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia CommonsStatue von König Kamehameha I. in Honolulu, Hawaii - By Balazs Barnucz (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Die USA und die Muslime – die Macht von König Kamehameha I.

US-Präsident Donald Trump will einfach aus verschiedenen maßgeblich muslimisch geprägten Ländern niemanden einreisen lassen. Das scheiterte wiederholt. Seine wirren Pläne kann er sich erst mal wieder abschminken. Schuld daran ist ein Bundesrichter vom Bundesstaat Hawaii. Der befand, dass das so einfach nicht geht. Damit hat sich Donald Trump zum zweiten Mal eine blutige Nase mit seinem Vorhaben geholt, Muslime aus den USA zu verbannen. (mehr …)

Die Tweede Kamer, das Parlament der Niederlande - By -JvL- (Flickr: Open Monumenten Dag 2010) [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia CommonsDie Tweede Kamer, das Parlament der Niederlande - By -JvL- (Flickr: Open Monumenten Dag 2010) [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons

Die Niederlande hat gewählt… Und nun?

Ach, wie sich alle freuen, dass nicht Geert Wilders die meisten Stimmen erhielt, sondern Mark Rutte. Irgendwie schwingt da ein bisschen Unbehagen mit. Nicht, dass ich mich nicht freue, dass der Rechtspopulismus nicht gesiegt hat. Aber ganz so, wie es die Nachrichten uns wissen lassen, war es ja dann doch nicht. Man kann nur hoffen, dass die Wahl in der Niederlande nicht die Wahl zwischen Pest und Cholera war. Die Medien jedenfalls sagen, dass nun alles wieder gut wird. (mehr …)

Eine Mikrowelle des Herstellers Haier - I, BrokenSphere [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html), CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/) oder CC BY-SA 2.5-2.0-1.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.5-2.0-1.0)], via Wikimedia CommonsEine Mikrowelle des Herstellers Haier - I, BrokenSphere [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html), CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/) oder CC BY-SA 2.5-2.0-1.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.5-2.0-1.0)], via Wikimedia Commons

Der Spion in der Mikrowelle

Spione hocken überall. Neuerdings auch in Mikrowellen-Geräten. So ließ es US-Präsident Donald Trump neulich verlauten. Per Twitter, wie eben üblich. Nun ruderte man zurück und palaverte einen daher, dass die Medien und sozialen Netzwerke und alle anderen Politik-Vertreter ihn falsch verstanden hätten. Mit anderen Worten: Da plärrt irgendwer und alle verstehen ihn falsch. Das ist dieses „Alternative Facts“ von Kellyanne Conway, oder? Wobei, eigentlich war sie es mit dem „Microwave Gate“. Oder doch Donald Trump? Schauen wir mal. (mehr …)

Stromzähler - (C) Geralt Altmann CC0 via Pixabay.deStromzähler - (C) Geralt Altmann CC0 via Pixabay.de

Smart Meter: Die Stromzähler, die falsch zählen

Alles muss smart sein, auch die Stromzähler. Dumm nur, wenn die dann auch gern mal so zählen, wie sie wollen, und nicht, wie sie sollen. Blöde Sache. Die Hersteller werben damit, dass diese Dinger doch alles viel besser machen. Und dann platzt eine Bombe, die besagt, dass niemand so etwas einfach so behaupten kann. Smart Meter dürfen wir gern kritisieren, völlig ungeachtet des sinnvollen und guten Ansatzes. Aber es ist leider so, dass die Universität Twente hier Träume zerstört. (mehr …)

Firmenlogo der Unister Holding GmbH - See page for author [Public domain], via Wikimedia CommonsFirmenlogo der Unister Holding GmbH - See page for author [Public domain], via Wikimedia Commons

Unister und die Mafia

Unister: Das Ganze sieht nach einem Wirtschaftskrimi sonders Gleichen aus. Jetzt gibt es wieder neue Entwicklungen, über die wir kurz reden müssen. Denn Thomas Wagner, der abgestürzte Chef des Konzerns, hat sich trotz aller Warnungen wohl auf die Mafia eingelassen. Ja, ich weiß, das klingt nach solchen Gangsterfilmen aus Hollywood. Aber ich glaube, ganz genau in diese Richtung könnte das gehen. Man versucht ja gerade, die ganzen Umstände aufzuklären. Und da gibt es mal wieder Neuigkeiten. (mehr …)

Briefkasten mit "Keine Werbung" - (C) condesign CC0 via Pixabay.deBriefkasten mit "Keine Werbung" - (C) condesign CC0 via Pixabay.de

Ohne Werbeblocker gäbe es keinen US-Präsidenten Trump

Diese Werbeblocker müssen verboten werden. Schnellstens. Denn die haben es erst möglich gemacht, dass Donald Trump US-Präsident wurde. Ist das Satire? Ist es jetzt wirklich so weit, dass man sich Gedanken darüber machen muss, dass man keinen Werbeblocker braucht, um gefährliche Schadsoftware vom System fern zu halten? Denkt wirklich jemand daran, dass ein Verbot der Werbeblocker auch nur den kleinsten Hauch an Akzeptanz explorieren könnte? Meine Güte, fällt denn niemandem irgendwas ein, um dieses Thema auf ein weniger lächerliches Level zu heben? (mehr …)

Peugeot 201 - By Flominator (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html), CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/) or CC BY-SA 2.5-2.0-1.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.5-2.0-1.0)], via Wikimedia CommonsPeugeot 201 - By Flominator (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html), CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/) or CC BY-SA 2.5-2.0-1.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.5-2.0-1.0)], via Wikimedia Commons

Die fast richtige Schlagzeile: Peugeot frisst Opel auf

Ich habe einen Peugeot 207. Als Kombi. Nix wildes, aber mir gefällt er, und ich werde ihn noch eine ganze Weile fahren. Die können also Autos bauen. Irgendwie hält sich ja hartnäckig das Gerücht, dass „die Franzosen“ das gar nicht könnten. Deshalb gibt es ja auch Peugeot schon seit 1891. So, wie eben auch Citroen keine Autos baut. Und das seit 1919. Beide Unternehmen fusionierten 1976 zur PSA, was für Peugeot Société Anonyme steht. Beide Unternehmen sind gleichwertig, weshalb man nicht nur von Peugeot reden kann, sondern „die PSA“ ansehen kann. Und der Konzern hat jetzt Opel gekauft. (mehr …)

Leipzig Hauptbahnhof im Jahr 2010 - By Appaloosa (Own work) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0) or GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html)], via Wikimedia CommonsLeipzig Hauptbahnhof im Jahr 2010 - By Appaloosa (Own work) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0) or GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html)], via Wikimedia Commons

Hinter dem Hauptbahnhof – Neues Wohnviertel für Leipzig in Planung

Leipzig, die Stadt ohne Raum, schafft ein neues Wohnviertel. Auf dem alten Freiladebahnhof nördlich des Hauptbahnhofs soll es ab 2020 entstehen können. Man trägt dabei dem Rechnung, was prognostiziert wird, nämlich ein Bevölkerungsanstieg in der Stadt von derzeit ca. 560000 auf ca. 720000 bis etwa 2030. Dafür braucht man Platz. Und es werden Wohnungen, Kindereinrichtungen, Einkaufsmöglichkeiten etc. benötigt. Dafür gibt es nun einen echten Plan. (mehr …)