Skip to main content
Brexit - (C) MIH83 CC0 via Pixabay.de Brexit - (C) MIH83 CC0 via Pixabay.de

Aus dem BREXIT wächst der Rassismus

Im Internet häufen sich die Meldungen, dass der Rassismus seit dem Votum für den Austritt Großbritanniens aus der EU enorm zugenommen hat. Oder ist das falsch? Es gibt da viele Meinungen dazu. Fakt ist auf jeden Fall erstmal, dass seit dem Brexit mehr Meldungen über Alltagsrassismus aus Großbritannien ins Festland-Europa schwappen. Und mit dem Vorwurf der „Lügenpresse“ schickt sich eine Webseite an, genau das als gelogen zu deklarieren. Was stimmt? Was ist falsch?

Rassismus gibt es überall. Über Deutschland müssen wir uns jetzt gar nicht unterhalten. Da kommt eh nur die etwas sehr hanebüchene Darstellung, dass in Sachsen ausschließlich Nazis leben. Ich lebe in Sachsen, aber ich verwehre mich aufs Entschiedenste dagegen. Aber egal, darum geht es jetzt gar nicht. Es geht darum, dass viele Medien um die Ecke kommen und von sich geben, dass in Großbritannien der Rassismus zugenommen hat. Und zwar enorm.

Da werden erstmal ein paar Artikel aufgelistet (dieser Link ist wichtig für die weiteren Zeilen), um sie dann glorreich zu zerreißen. Nein, laut der verlinkten Seite gibt es keinen stärkeren Rassismus in Großbritannien, seitdem die Briten für den Austritt aus der EU gestimmt haben. Und erst recht gibt es laut dem Artikel keine Hass- und Rassismuswelle. Und der Artikel bezieht sich auf eine Veröffentlichung des NPCC, dem Rat der nationalen Polizeichefs in Großbritannien. Demnach geht die Mehrheit der Bevölkerung nach wie vor normal ihrem Leben nach. Und dort wird auch bekundet, dass die Spannungen nicht zugenommen haben, wohl aber die Berichte darüber.

Warum aber wird dann trotzdem von einem Rausch des Hasses erzählt? Der renommierte „Guardian“ beruft sich auf eine von der Polizei geförderte Webseite, auf der Bürger Verbrechen melden können. Und dort ist ein Anstieg der Berichte über Hass und Rassismus um 57% im Vergleich zum Vormonat zu erkennen. Es ist mittlerweile in Ordnung, in Großbritannien rassistisch unterwegs zu sein. Und das hat die oben verlinkte Webseite alles nicht mitbekommen? Oder zählen britische Publikationen inzwischen auch zur deutschen „System- und Lügenpresse“?

Lassen wir mal die „gleichgeschalteten Medien“ außer Acht, wenden wir uns mal Kreml-gestützten Medien zu. Auch dort ist vom offenen Rassismus die Rede. Dort wird berichtet, dass im polnischen Kulturzentrum eine rassistische Aufschrift auftauchte und dass Muslime beschimpft und bedroht werden. Das hat die oben verlinkte Seite ebenfalls nicht mitgekriegt? Aber von angeblich nicht existenten „Postschaltern“ daher schwadronieren, das können sie. Und Werbung für ein Buch namens „Lügenpresse“ vom Kopp-Verlag machen können sie auch.

Ich denke, ich traue da eher dem Medienkartell, der Systempresse, der Lügenpresse und so weiter, als dass ich dem glaube, was ich oben verlinkt habe. Lieber Tagesschau als so einen Quatsch. Ehrlich. Natürlich haben die Anfeindungen zugenommen. Es gibt sehr viele entsprechende Meldungen über die sozialen Netzwerke. Auch wenn wir die „gleichgeschalteten Medien“ außer Acht lassen, bleiben genügend Nachweise, dass der Rassismus zugenommen hat. Aber man kann das natürlich den eigenen Lesern vorenthalten. Aber dann lügt man eben die Leser voll. Ist das ehrenhaft?

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.