Skip to main content
Clash of cultures: Kinder im Krieg - (C) janeb13 CC0 via Pixabay.de Clash of cultures: Kinder im Krieg - (C) janeb13 CC0 via Pixabay.de

Clash of Cultures – Der Feind im eigenen Bett

Ein Clash of Cultures ist ein Kulturschock. Den erleben wir seit Monaten. Also so ziemlich weltweit. Und der Schock kommt aus dem eigenen Bett daher. Es ist schon so, dass mit den ganzen Katastrophen einiges an Schockstarre eintrat und immer wieder ausbrach. Dabei ist es wirklich feststellbar, dass diejenigen, die den Kulturschock provozieren, eigentlich diejenigen sind, mit denen wir unser Bier teilen. Und deshalb müssen wir uns damit auseinandersetzen.

Die ganzen Taten, die da so in den letzten Monaten bekannt werden, kristallisieren sich meistens im Nachhinein nicht als spontane Dinge verwirrter Menschen heraus, sondern als monatelang genau geplante Anschläge. Man kann eigentlich hernehmen, was man will. Ich lag da auch hier und da falsch mit meiner Einschätzung. Am Ende muss man wirklich zugeben, dass da nichts war, was einfach mal so im Affekt passieren kann.

Nach und nach wird es bei solchen Taten immer bekannter, dass diese geplant waren. Und irgendwann bestätigen das auch die Medien. Und irgendwie erwischt man sich selbst bei eigenartigen Gedanken und Emotionen. Egal, wie weltoffen man selbst ist. Ich glaube, unterm Strich ist das dann ein Stück weit Wut, die einen einnimmt. Und ich glaube, das ist der derzeitige Kulturschock.

Es gibt Extremisten auf allen Seiten. Es gibt die extremistischen Muslime. Egal, wie man sie nennt. Extremisten bleiben sie. Denen ist doch daran gelegen, dass nun ein riesiger Riss durch die Gesellschaft geht. Gleichwohl ist es auch für die extremistischen Rechten und Linken hierzulande ein gefundenes Fressen, dass man sich entweder mit Hass-Beiträgen über Muslime beschwert oder sich mit Hass-Beiträgen über Hass-Beiträge beschwert. Alle Extremisten reiben sich die Hände, es könnte im Moment gar nicht besser laufen.

Ich stelle auch immer wieder fest, dass niemand mehr unterscheidet. Der ideologische Gegner oder der religiöse Alternativ-Entwurf gilt immer als BÖSE. Als BEKÄMPFENSWERT. Als HASSOBJEKT. Leute! Damit muss Schluss sein. Schaut euch genau an, mit wem ihr euer Bier trinkt. Für Muslime: Schaut euch genau an, mit wem ihr Tee trinkt. Manches ist nicht klar erkennbar auf den ersten Blick.

Manchmal enttarnt sich der Feind, mit dem ihr euch ins Bett legt, erst später. Manchmal macht er euch schöne Augen. Manchmal entführt er euch ins Paradies. Aber trotzdem bleibt ein Feind ein Feind. Und der muss bekämpft werden. Damit dieser Clash of Cultures aufhört. Sonst haben wir größere Sorgen als Terroranschläge und brennende Asyl-Unterkünfte.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.