Skip to main content
Ein Stapel Zeitungen der L.A. Times - By Daniel R. Blume from Orange County, California, USA (A stack of newspapers) [CC-BY-SA-2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons Ein Stapel Zeitungen der L.A. Times - By Daniel R. Blume from Orange County, California, USA (A stack of newspapers) [CC-BY-SA-2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons

Fakt? Fake? Nachrichten? Meinung?

Ach, du liebe Güte! Was ich wieder vorgesetzt bekommen habe, kann man wieder niemandem anbieten. Da wird von „Gesindel“ und „Lügenpresse“ fabuliert. Und mir wird ganz anders, wenn ich sowas lese. Da salbert man einen von Echokammern daher und plappert Verschwörungen daher. Können wir nicht einfach mal erzählen, was hier daher thetralisiert wird? Das ist ja nicht mehr zum Aushalten! Es geht um Gauck, Putin, Avalanche. Und all das, was uns „die Staats- und Konzernmedien“ erzählen. Passen Sie mal auf.

Bundespräsident Joachim Gauck wird neuerdings mit NSDAP-Propagandaminister Joseph Goebbels verglichen. Wussten Sie, dass es da derartige Vergleiche gibt? Ja, da staunen Sie. Auf die Idee kommt man, weil Gauck erzählt hat, dass diejenigen, die das Wort „Lügenpresse“ verwenden würden, gar nicht diskutieren, sondern eigentlich nur denunzieren wollen. Na gut, die Denunziation ist schon ein harter Vorwurf. Aber im Prinzip hat Gauck doch hier Recht. Die Leute, die den Pressevertretern entgegen rufen „Lügenpresse, halt die Fresse!“ und dergleichen, die wollen keinen Dialog.

Und dann geht das Geschwafel weiter. Da wird Gauck vorgeworfen, dass er den Begriff „Echokammer“ benutzt hatte. Das hatte er gemacht, um aufzuzeigen, dass es Leute gibt, die denken, dass sie die Weisheit mit Löffeln gefressen haben, weil sie irgendwelchen Leuten auf Facebook folgen. Meine Güte, das nennt man auch „Filterblase“ und dergleichen. Aber die Echokammer gibt es wirklich. Die wird in der Tontechnik verwendet, um einen Halleffekt zu erzeugen oder zu verstärken und umgebende Geräuschkulissen auszublenden. Wir hören einfach nicht auf das, was am Rande unserer Wahrnehmung stattfindet, wenn unsere Meinung durch das bestärkt wird, was wir in unserer Filterblase vorfinden.

Was mich aber eigentlich hieran aufregt, ist die Verunglimpfung von Medien als „Propagandasender“. Propaganda stammt vom lateinischen Wort „propagare“. Das steht für aus- oder verbreiten. Die Propaganda wird dazu benutzt, um die öffentliche Meinung zu formen und zu manipulieren. Propaganda und Lüge sei das Geschäft insbesondere der öffentlich-rechtlichen Medien. Weil nämlich Wladimir Putin am 01.12.2016 angeblich zu kurz kam. Stattdessen habe man lieber vom Welt-AIDS-Tag erzählt. Und weil man Putin-freundlich ist, platziert man ein Zitat des russischen Präsidenten prominent, in dem er vor Zensur warnt.

Puh, starker Tobak. Wenn Sie den Link finden, auf den ich mich berufe, können Sie gern mal selbst lesen. Die Seite, die den Berg an Worten da eingefügt hat, wird von Michael Mross betrieben. Ja, der, der meint, dass man schnell reich wird, wenn man ihm glaubt. Er kennt sich mit der „Entgiftung des Körpers“ aus, erklärt den Euro für ungültig, glänzt mit Falschinformationen zu Flugzeug-Abstürzen und arbeitet zeitweise mit ausgewiesenen Verschwörungstheoretikern zusammen. Ja, dieser Michael Mross hat diesen Artikel veröffentlicht. Kopiert von einer anderen Seite.

Diese andere Seite schwadroniert komplett einen von „Desinformation und Propaganda“ daher. Ohne Impressum natürlich. Dort gibt es dann solche Überschriften wie „Sagen Sie bloß nicht Ukraine“ in Bezug auf die Festnahmen rund um Avalanche. Angeblich wäre es verboten gewesen, dass im deutschen Fernsehen gesagt wird, dass es diese Festnahmen eben auch in der Ukraine gab. Ich mag mir gar nicht ausmalen, was passiert wäre, wenn es diese Festnahmen in Russland gegeben hätte.

Es ist schlicht nicht wahr, dass es unter den Teppich gekehrt wird, dass die Festnahmen in der Ukraine stattfanden. Es ist schlicht gelogen, was man lesen soll. Und ich frage mich: Wer verbreitet Propaganda? In einem Bericht der angeblichen „Systemmedien“ liegt ein Festgenommener auf dem Boden, und es ist davon die Rede, dass diese Aktion in der Ukraine stattfand. Das ist einfach geistiger Unrat, der über solche Seiten verbreitet wird. Nicht mehr, nicht weniger. Und das regt mich einfach unheimlich auf. Hier mal ein Zitat dessen, was passiert ist:

Allein aus der Führungsebene des kriminellen Netzwerks haben die Ermittler in einer international koordinierten Aktion demnach 16 Beschuldigte identifiziert. Gegen sieben Tatverdächtige wurde Haftbefehl erlassen. Drei Männer aus der Ukraine, einer aus Aserbaidschan sowie ein Ukrainer aus dem Großraum Berlin seien verhaftet worden. Bei einer der Festnahmen sei in der Ukraine durch die Tür mit einer Kalaschnikow auf die eingesetzten Beamten geschossen worden, verletzt wurde aber niemand.

Man kann sicherlich vieles kritisieren. Dass aber nicht sauber berichtet wird, ist schlicht gelogen. Ich bin auch lange Zeit auf solche ominösen Seite herein gefallen. Das passiert mir nicht nochmal. Wenn ich über den Herrn Mross etwas lese, dann gibt es nur zwei Richtungen an Aussagen: 1. der weiß, wo der Hase lang läuft. 2. der ist ein rechter Verschwörungstheoretiker, der Geld verdienen will. Irgendwas anderes gibt es da nicht. Aber objektiv ist da nichts. Also braucht man sich auch nicht auf so etwas zu berufen. Und Sie tun das bitte auch nicht. Können wir uns darauf einigen?

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.