Skip to main content
Airbus A321-231 MetroJet EI-ETJ, Kogalymavia-Flug 9268 - By Sergey Korovkin 84 (Own work) [CC BY-SA 4.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons Airbus A321-231 MetroJet EI-ETJ, Kogalymavia-Flug 9268 - By Sergey Korovkin 84 (Own work) [CC BY-SA 4.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons

Kogalymavia-Flug 9268 – Wilde Spekulationen

Der russische Ferienflieger, der vor einer Woche über der Sinai-Halbinsel abgestürzt ist, befeuert momentan eine wilde Spekulationsblase. Eigentlich ist nicht genügend bekannt, um irgendeine stichhaltige Meinung zu vertreten. Aber irgendwie debattieren alle möglichen Leute über den Absturz. Wie nah oder fern von der Realität entfernt das Alles ist, weiß niemand mit abschließender Sicherheit. Aber Spekulationen machen doch das Salz in der Suppe aus, oder?

Es ist nicht allzu abwegig, dass in dieser politischen Gemengelage, in der sich die Arabische Welt befindet, schnell ein Schuldiger für den Absturz des Airbus A321 gefunden wurde. Es wird derzeit ganz speziell darüber diskutiert, dass der Islamische Staat dafür verantwortlich sein muss. Irgendwie hatte sich ja auch recht schnell irgendwer dafür bekannt und sich zum Islamischen Staat zugehörig gezählt.

Und es sieht tatsächlich so aus, als ob der Flieger einem Bombenanschlag zum Opfer fiel. Auch die deutsche Bundesregierung ist der Meinung, dass das Ganze ein Anschlag gewesen sein musste. Das sollen wohl auch entsprechende Geräusche beweisen. Aber selbst wenn: Es ist doch noch gar nichts geklärt. Und deshalb sind solche Spekulationen sinnlos.

Interessanter ist es aber, ob es denn denkbar wäre, dass die IS-Terroristen den Flieger abgeschossen haben. Und da muss ich ganz ehrlich sagen: Ich halte das durchaus für möglich. Denn es handelte sich ja um einen russischen Charter-Flug. Und Russland mischt ja seit einer Weile in Syrien groß mit. Und Russland soll ja Assad stützen. Damit steht Russland gegen den Islamische Staat. Und deshalb wäre es schon möglich, dass das IS-Terroristen waren.

Die Gemengelage ist recht undurchsichtig. Russland stärkt Assad, die USA haben genauso etwas dagegen wie der Islamische Staat. Prinzipiell ist das also mal wieder Russland gegen die USA. Jetzt würde ich nicht so weit gehen und behaupten, dass die USA den Islamischen Staat angestiftet haben, das Flugzeug abzuschießen, um Russland von der Stärkung Assads abzubringen. Aber genau solche Spekulationen gibt es derzeit.

Der entsetzliche Krieg im Nahen Osten ist ein Produkt der Waffenindustrie und der Lobby-Politik der westlichen Welt. Im Endeffekt könnte man sogar so weit gehen, dass man sagt, dass die westlichen Waffenproduzenten für den Abschuss verantwortlich sind. Ich meine, falls es ein Abschuss war. Es spricht vieles dafür. Aber was, wenn es doch keiner war?

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.