Skip to main content
Panzer der US-Armee - (C) rudiflei CC0 via pixabay.de Panzer der US-Armee - (C) rudiflei CC0 via pixabay.de

Moment mal, wer bewegt denn da Truppen?

Mir flüsterte vorhin jemand, dass es eventuell einen Zusammenhang zwischen Spritpreisen und Truppenbewegungen in Deutschland geben könnte. So etwas macht man ja nicht einfach so. Aber ich dachte erstmal, dass man da relativ entspannt sehen sollte. Wer vermutet denn schon solche Zusammenhänge? Aber die scheint es wirklich zu geben. Ich bin noch ganz am Anfang meiner Recherche, aber ich will trotzdem mal meine Gedanken aufschreiben. Irgendwann werde ich mehr wissen und auch mehr aufschreiben. Sprich: Das ist ein erster Versuch.

Europa und Russland sind sich ja schon längere Zeit nicht mehr so richtig grün. Durch die Ukraine-Krise ist da viel Porzellan zerschmissen worden. Und irgendwie ist es dem geneigten Außenstehenden so, dass das den USA alles andere als unangenehm ist. Man kann durchaus davon ausgehen, dass dies eine durchaus positiv angesehene Situation in den USA ist. Und dann fällt man einfach mal über den Blog von Thomas Wiegold, der da was von einem US-Truppenaufmarsch im März erzählte.

Es scheinen im Frühling größere Bewegungen im Gange gewesen zu sein. Wer weiß, vielleicht rollen die Teile da ja auch wieder rum. Ich weiß es nicht so wirklich. Aber wenn das so sein sollte, dann hat das ja eher weniger etwas damit zu tun, dass in Deutschland größere Flüchtlingsströme unterwegs sind. Die Flüchtlinge – egal ob Kriegsflüchtlinge oder Wirtschaftsflüchtlinge – sind den Truppen doch völlig egal. Ich denke, das sieht ein wenig danach aus, als wollen sich die USA wegen Russland irgendwie in Position bringen. Aber wie gesagt, dazu habe ich noch nicht tief genug geschürft.

Im Juni hieß es jedenfalls, dass die USA erwägen würden, in Osteuropa präsent zu sein. Die Rede ist davon, dass das Baltikum, Polen, Rumänien, Bulgarien und vielleicht auch Ungarn der Hort für Truppenteile und schwere Waffen sein sollen. Damit wären alle bisherigen Vereinbarungen zwischen den beiden Supermächten hinfällig. Und wir reden mal wieder von einem Kalten Krieg.

Dass da etwas im Gange sein muss, dürfte niemandem entgangen sein. Zu groß sind die Spannungen zwischen Russland und den USA. Und Europa schlägt sich mit einem verrohten Finanzkrieg um Griechenland rum. Wer weiß, vielleicht soll damit Europa auch nur beschäftigt werden? In etwa so wie die Kinder, die in den Garten zum Spielen geschickt werden, wenn die Eltern mal was wichtiges zu klären haben.

Aber irgendwie bin ich da noch nicht so weit, um da wirklich mit Erkenntnissen glänzen zu können. Momentan ist das noch ein wenig diffus. Aber da könnte etwas größeres im Gange sein. Versuchen wir doch derzeit lieber, uns gegenseitig zu unterstützen. Damit stärkt man die Gemeinschaft. Es kann sein, dass das nochmal wichtig wird.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

4 Gedanken zu „Moment mal, wer bewegt denn da Truppen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.