Skip to main content
Im Fadenkreuz - (C) Geralt Altmann CC0 via Pixabay.de Im Fadenkreuz - (C) Geralt Altmann CC0 via Pixabay.de

Terror – Ihr Urteil – Gesetz oder Moral?

Wenn ein voll besetztes Flugzeug entführt wird und direkt auf ein voll besetztes Stadion zusteuert, kann nichts mehr richtig sein. Alles ist falsch. In Deutschland gibt es Eurofighter, die notfalls eingreifen können. Aber ein Abschuss ist gesetzlich nicht wirklich drin. Wie würde man urteilen, wenn ein Pilot in einer solchen Situation schießt? Das war das Thema von „Terror – Ihr Urteil“.

Ich habe den Film gesehen. Es handelt sich um ein verfilmtes Theaterstück mit genau diesem Inhalt. Die Handlung findet die ganze Zeit im Gerichtssaal statt. Die Verhandlung wird gezeigt. Vor der Urteilsverkündung wird das Publikum um sein Urteil gebeten. So war das auch bei der ARD, die den Film zeigte.

Die Abstimmung fand telefonisch oder per Webseite statt. Mal abgesehen davon, dass eben das nicht so wirklich gut lief, muss ich wirklich fragen, ob dieses Voting sein musste. Ja, im Theater wird das auch gemacht, und es gehört zu von Schirachs Konzept. Aber kann der Zuschauer überhaupt ein Urteil fällen? Ein rechtskräftiges Urteil jedenfalls nicht.

Keine Frage: Wenn Terroristen ein Flugzeug mit 160 Leuten auf ein Stadion mit 70000 Leuten zusteuern, sagt man schnell, dass die Maschine abgeschossen gehört, um schlimmeres zu verhindern. Das ist die Sache mit dem kleineren Übel. Aber in Deutschland muss ein Abschuss-Befehl vorliegen. Sonst macht sich der Pilot strafbar. Schließlich hätten die Passagiere noch selbst eingreifen können.

Dem Piloten wird der Vorwurf gemacht, die Passagiere als Objekte zu degradieren und die Menschen im Stadion wertvoller anzusehen. Aber er wurde am Himmel allein gelassen. Der Befehl lag nicht vor, und das Stadion wurde nicht geräumt. Letzteres wurde nicht einmal in Betracht gezogen. Also musste der Pilot handeln. Und er schoss. 164 Tote inklusive dem Terroristen.

Ja, das Gesetz wurde gebrochen. Aber welche Wahl bestand für ihn? Hätte er nicht gehandelt, wären unter Umständen 70000 Tote zu beklagen gewesen. Aber das ist der Knackpunkt: Niemand weiß, ob es wirklich zum Einschlag gekommen wäre. Und hier soll der Zuschauer entscheiden, ob der Pilot schuldig oder unschuldig ist. Für mich ist das nicht zu beantworten.

Vor dem Gesetz ist er schuldig, da keine Menschenleben gegeneinander ausgespielt werden dürfen. Moralisch würde ihm aber wohl jeder Recht geben. Die Schuld liegt aber hier im Bundesverteidigungsministerium, weil niemand unter dieser Ägide sich mit einer Evakuierung des Stadions beschäftigt hatte. Wäre die erfolgt, hätte man abwarten können. So aber musste der Pilot schießen.

Aber ob das Alles so richtig ist, weiß ich nicht. Die Situation des Piloten ist ausweglos. Er kann nur falsch handeln. Im Englischen nennt man das eine No-Win-Situation, wie sie beim Kobayashi Maru Test bei Star Trek beschrieben wurde. Er hat das kleinere Übel gewählt. Aber war das die richtige Entscheidung?

Das Experiment der ARD war ziemlich interessant. Allerdings war es nur halb gut umgesetzt. Es wurde viel Potential verschenkt. Schade eigentlich. Haben Sie denn mit abgestimmt? Und wenn ja, wie haben Sie sich entschieden? Und was halten Sie von solchen Veranstaltungen wie „Terror – Ihr Urteil“? Und beeinflusst so etwas unser Denken?

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 4 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.