20 Jahre “Frozen” von Madonna

Das Jahr 1998 brachte eine unfassbare musikalische Neuerfindung von Madonna. Nach dem poppigen “Like a Prayer” 1989, “Erotica” 1992 und “Bedtime Stories” 1994 kam mit “Ray of Light” ein Ambient-lastiges Album daher. Und mit “Frozen” stellte die Sängerin alles bisherige in den Schatten. Es ist ein beeindruckendes Lied. Es gab im Schaffen der Sängerin nicht viel für mich, was besser war als diese spröde Nummer.

You’re frozen when your heart’s not open

Du siehst nur das, was deine Augen sehen möchten. Wie kann da das Leben so sein, wie du es gern hättest? Du bist eingefroren, wenn du dein Herz nicht öffnest. Du bist damit beschäftigt zu wissen, wie viel du bekommst. Du verschwendest deine Zeit mit Hass und Reue. Du bist gebrochen, wenn du dein Herz nicht öffnest.

Jetzt ergibt es keinen Sinn, irgendjemandem die Schuld in die Schuhe zu schieben. Und du solltest wissen, dass ich genauso leiden würde. Wenn ich dich verliere, wird mein Herz gebrochen sein. Die Liebe ist ein Vogel, sie muss fliegen. Lass all die Verletzungen in dir sterben. Du bist eingefroren, wenn du dein Herz nicht öffnest.

Wenn ich dein Herz zum Schmelzen bringen könnte, dann wäre wir niemals getrennt. Gib dich mir hin! Du verwahrst den Schlüssel.

Ein Moll-Trip in die Seele

Das Lied wird bestimmt durch schwere elektronische Untermalung in Moll, angefüllt mit fernöstlichen Streicher-Elementen und einer Rhythmus-Begleitung aus 1001 Nacht, wie ich mal irgendwo las. All das und der völlig andere Gesangsbereich waren für Madonna eine völlig neue Welt. Es handelt sich bei dem Lied um ein Klagelied an einen emotional eingefrorenen Menschen. Dazu passend die entrückte Produktion von William Orbit. Diese Nummer ist etwas besonderes im Schaffen der Amerikanerin, wie ich finde.

Im Video ist Madonna ganz in schwarz gekleidet, schwarze Vögel, Hunde und all das ist zu sehen. Das Video wurde für seine sensationelle Machart, weil sich Madonna mal ein Raben und mal in Hunde verwandelt, mit Preisen überschüttet. Und das ungeachtet eines seltsamen Urheberrechtsstreits mit dem belgischen Musiker Salvatore Acquaviva. Obwohl “Frozen” daraufhin in Belgien verboten wurde, ist es ein gigantischer Erfolg geworden. Und eins der edelsten Lieder der Neunziger. Finden Sie nicht auch?

Das Lied

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=MDM0yAJjlBo

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.