Air Algérie Flug AH5017 verschwunden [Update]

Sachen gibt’s, die will man sich gar nicht vorstellen. Fast ist es so, dass man Außerirdische denkt, die einfach mal im Flug befindliche Flugzeuge kapern. Aber das ist natürlich Unsinn. Kein Unsinn ist, dass Flug AH5017 der algerischen Fluggesellschaft “Air Algérie” verschwunden ist. Erinnerungen an Flug MH370 von Malaysian Airlines werden wach, oder?

Das Flugzeug (auf dem Bild das Verkehrsmittel ist nur ein Beispiel) war auf dem Weg von Ouagadougou in Burkina Faso nach Algier in Algerien. Es startete mit 116 Leuten (110 Passagiere, 6 Besatzungsmitglieder) an Bord. Der Flug muss eine ganze Weile völlig normal abgelaufen sein. Um 3 Uhr morgens hob das Flugzeug ab. Und knapp eine Stunde später riss der Funkkontakt zum Flieger ab. Also in etwa eine solche Situation wie bei MH370.

Als Flugzeug wurde eine solche MD-83 eingesetzt, wie Sie sie auf dem Bild sehen. Diese kam von SwiftAir. Das wiederum ist eine spanische Charterflug-Gesellschaft aus Madrid. Die Gesellschaft brachte die Besatzung mit. Und nun ist das Flugzeug verschwunden. Haben wir jetzt wieder mit wilden Theorien zu tun, die nun flugs die Runde machen?

Also: Burkina Faso liegt in Westafrika. Algerien in Nordafrika. Zwischen beiden Ländern liegt das riesige Land Mali. Speziell im Nordosten Malis ist die Lage derzeit etwas unübersichtlich. Dort wollen ja radikale Gruppen irgendeinen Gottesstaat errichten, wie ich irgendwann las. Hauptstadt soll das wohl bekannte Timbuktu sein. Und wenn man sich die Weltkarte anschaut, dann fällt durchaus auf, dass genau diesen Bereich das Flugzeug überfliegen muss. Über die Region Azawad, über die ich vor 1,5 Jahren schon einmal schrieb.

Das Letzte, was ich dann mitbekommen habe, war der Einmarsch von französischen Truppen. Tja, und dann waren irgendwelche anderen Themen aktuell. Mali geriet in Vergessenheit. Auch die Tuareg-Sache im Süden Algeriens hat man irgendwie immer wieder vergessen, so lang keine deutschen Wüsten-Touristen verschleppt wurden. Und nun haben wir das Flugzeug, was nicht mehr da ist.

Vielleicht ist nur irgendwas kaputt gegangen, und das Flugzeug musste mitten in der Sahara notlanden. Vielleicht ist sonstwas passiert. Jedenfalls gibt es bei der Tagesschau eine Meldung dazu. Und der Blog Mimikama bestätigt, dass es sich um keine Falschmeldung handelt. Aber was passiert ist, muss sich erst noch herausstellen.

Update

So, mittlerweile ist dann auch bekannt, dass keine Vorlonen, Klingonen oder sonst welche Wesen kamen. Das Flugzeug ist schlich und ergreifend über Mail abgestürzt. Und zwar über dem Azawad, in der Nähe der Hauptstadt Gao. Es ist aber noch unklar, was die Ursache ist, wo genau das Flugzeug abgestürzt ist und was mit den Insassen passiert ist. Das kann man derzeit unter anderem bei SPIEGEL ONLINE nachlesen.

Bildquelle: Eine McDonell-Douglas MD-83 der Spanair – von  C. Barcenilla – CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.