Skip to main content

AirAsia QZ8501 abhanden gekommen

Es ist mal wieder ein Flugzeug abhanden gekommen. Südostasiatischen Fluggesellschaften passiert das ja häufiger. Flug QZ8501 ist einfach mal weg. Neben normal erklärbaren Dingen, wie ein Absturz wegen schlechten Wetters, kommen natürlich auch ganz schnell wieder die Verschwörungtheoretiker um die Ecke und erzählen uns was. Ich habe mal umher geschaut.

Es läuft irgendwie alles auf ein „Das wird man doch noch mal sagen dürfen“ hinaus. Da verschwindet ein Flugzeug auf halbem Weg zwischen Juanda auf Surabaya in Indonesien und Singapur über der Javasee. Der letzte Kontakt zum Flieger fand irgendwo südwestlich der riesigen Insel Borneo statt. Die Maschine befand sich zu dem Zeitpunkt etwa 100 Kilometer von der kleinen Insel Belitung entfernt. Kurze Zeit später riss der Funkkontakt ab.

Soweit ich gestern Abend und heute Morgen in deutschen Nachrichten mitbekam, könnte es sich tatsächlich um einen Unfall handeln. Behörden gehen davon aus, dass der Pilot, ein erfahrener Franzose, ein Gewitter umfliegen wollte und in Turbulenzen geriet. Man geht weiter davon aus, dass das Flugzeug aufgrund der Turbulenzen in die aufgewühlte Javasee stürzte. Aufgrund der widrigen Wetterverhältnisse musste man aber die Suche abbrechen und wollte damit dann heute fortfahren.

Nein, das Flugzeug war kein fliegendes Wrack. Die letzte planmäßige Wartung des Airbus A320-216 fand am 16. November 2014 statt. In den Morgenstunden Ortszeit kam es zur Bitte der Crew, höher fliegen zu dürfen, um dem Schlechtwetter-Gebiet auszuweichen. Seither wird es vermisst. Wer weiß, vielleicht ist es auch bereits gefunden worden, während ich den Artikel zusammen schreibe.

Jedenfalls kommen nun Verschwörungstheoretiker um die Ecke. Aufgrund des neuerlichen Verschwindens einer Maschine aus Südostasien soll der Flugsicherheitsexperte Desmond Ross gesagt haben, dass er anfängt, sich Fragen zu stellen. Und sofort werden Erinnerungen an die immernoch verschwundene Maschine der Malaysia Airlines, Flug MH370, wach. Und ich bin mal gespannt, ob hier auch wieder Außerirdische ins Spiel gebracht werden.

Während man beim Flug MH370 an logisch nicht erklärbaren Stellen sucht, wo doch die Flugroute eine völlig andere war und es keine Erklärung für eine riesige Abweichung gibt, ist das Suchgebiet für die QZ8501 relativ klar. Daher wünsche ich mir, dass gar nicht erst große Diskussionen darüber auftreten. Hier dürfte man nicht zu Spekulationen neigen, wie es noch bei dem anderen verschwundenen Flugzeug der Fall war.

Nein, dieses Flugzeug dürfte abgestürzt sein. Es dürfte auch bald gefunden werden, denn die Javasee ist durchschnittlich 40 – 50 Meter tief. Und man weiß ja ungefähr, wo man suchen muss. Wenn das Wetter aufklart, wird sich wohl das Eine oder Andere zeigen. Meinen Sie nicht auch?

Bildquelle: Die Unglücksmaschine der AirAsia Flug QZ8501 im Februar 2011 in Singapur – By Aldo Bidini [GFDL 1.2 (http://www.gnu.org/licenses/old-licenses/fdl-1.2.html) or GFDL 1.2 (http://www.gnu.org/licenses/old-licenses/fdl-1.2.html)], via Wikimedia Commons

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

One thought to “AirAsia QZ8501 abhanden gekommen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.