Skip to main content
Ruf doch mal an, Telekom - (C) Rainer Sturm / pixelio.de Ruf doch mal an, Telekom - (C) Rainer Sturm / pixelio.de

Barack Obama lässt über die NSA Angela Merkel abhören?

Ich habe mich seit gestern Abend schwer gewundert, was ich da gelesen habe: Es gibt sehr große Anzeichen dafür, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel von der NSA abgehört wurde. Und zwar auf ihrem Diensthandy, einem speziell abgesicherten Smartphone, dem so genannten “Merkelphone”.

Und plötzlich weiß man: Die totgerittene Kuh namens “NSA-Affäre” ist mit voller Wucht zurück. Und sie sorgt mit diesen Mutmaßungen für weltweite Verstimmungen gegenüber den USA. Weltweit fordern Regierungschefs Aufklärung. Nur: Wo soll die herkommen?

Bundeskanzlerin Angela Merkel - (C) RudolfSimon (Eigenes Werk) [CC-BY-SA-3.0, via Wikimedia Commons]
Bundeskanzlerin Angela Merkel – (C) RudolfSimon (Eigenes Werk) [CC-BY-SA-3.0, via Wikimedia Commons]
Im Zuge einer Recherche hatte DER SPIEGEL eine entsprechende Anfrage gestellt. Es liegen wohl sehr ernst zu nehmende Hinweise vor, dass Bundeskanzlerin Merkel über Jahre hinweg vom amerikanischen Geheimdienst NSA abgehört wurde. Merkel soll wohl dahingehend auch ein sehr ernsthaftes Telefonat mit Barack Obama geführt haben. Aufklärung hat sie gefordert. Und zwar umfassend.

Es war immer die Rede davon, dass Obama und Merkel ein vertrauensvolles Verhältnis haben. Sollten sich die Hinweise als Fakten heraus kristallisieren, würde dies ein schwerer Vertrauensbruch zwischen beiden Staatslenkern sein. Es ist völlig klar, dass Angela Merkel dies nicht einfach hinnehmen kann. Und nun werden noch einmal die gleichen Fragen gestellt, die Bundesinnenminister Friedrich schon vor Monaten an die US-Regierung gestellt hat. Nur wird jetzt energisch auf eine Beantwortung gedrängt. Ich glaube, ganz so einfach können sich die USA jetzt nicht mehr aus der Affäre stehlen. Nun können sie die Sache nicht einfach aussitzen.

Ich stelle mir bei dem ganzen Theater nur die Frage: Hat Frau Merkel wirklich geglaubt, dass ihr das nicht passieren kann? Ich meine, da wird lang und breit darüber gesponnen, dass sie ein speziell abgesichertes Smartphone hat. Aber jedes Smartphone kann angezapft werden. Das hatte vor Monaten Daniel Domscheit-Berg (Piratenpartei und früherer Wikileaks-Aktivist) umfassend demonstriert. Hat Merkel wirklich geglaubt, dass ihr das nicht passieren kann?

Wenn sich die NSA schon hinstellt und solche Dinge absondert, bei denen man annehmen muss, dass jeder Deutsche erst einmal unter Generalverdacht steht, kann sie sich nun einmal nicht davon ausnehmen. Insofern ist die Entrüstung schon ein wenig fehl am Platz. Was nicht fehl am Platz ist, ist die Entrüstung darüber, dass Obama als “enger Bündnispartner” Merkels diese vollmundig belogen und getäuscht hat.

Jetzt sollte in jedem Fall glasklar sein, dass die Überwachungsproblematik keineswegs für beendet erklärt werden kann. Das sagt auch der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar im gleichen Artikel in DER SPIEGEL. Jetzt sind die USA gefordert, alle Fakten auf den Tisch zu legen. Ich denke, hier wird noch mehr ans Tageslicht kommen.

Die USA werden ja auch gern als “Großer Bruder” bezeichnet. Jeder, der den Roman “1984” kennt, weiß, dass der “Große Bruder” auch etwas völlig anderes sein kann als ein Partner, der auf kleinere Geschwister Acht gibt. Die USA sollen sich nicht noch einmal darüber aufregen, dass sie als schlimmerer Überwachungsstaat als DDR und Sowjetunion hingestellt werden. Denn sie sind viel schlimmer, wie die Nachrichtenlage immer wieder zeigt.

Ich beziehe mich hier in diesem Artikel auf einen Bericht im Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL. Sicher haben noch einige Medien mehr darüber berichtet. Und auch jede Menge Blogs sind in der Berichterstattung dabei. Aber es sieht so aus, dass DER SPIEGEL die ursprüngliche Quelle ist.

Titelbild: Ruf doch mal an, Telekom – (C) Rainer Sturm  / pixelio.de

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.