Skip to main content
Eine Karte zur politischen Gliederung der Ukraine - By Sven Teschke (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons Eine Karte zur politischen Gliederung der Ukraine - By Sven Teschke (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons

Ein neues Stückchen Verwirrung um die Ukraine

Wie Sie wissen, gibt es immer wieder Ungereimtheiten bei der Berichterstattung um die Ukraine. Mir und anderen läuft da immer wieder mal der eine oder andere Bericht über den Weg, den man so nicht glauben kann. So, war das die Tage auch wieder mit einem Vorfall rund um einen Hubschrauber.

Vor ein paar Tagen kursierte ein Bericht durch die Medien, dass ein Hubschrauber abgeschossen wurde. Mit vielen Worten erzählten uns die deutschen Fernsehmedien, dass pro-russische Separatisten den Hubschrauber abgeschossen hätten. Und es kursierten jede Menge Video-Ausschnitte dazu.

Wenn Sie sich erinnern, da wurde gezeigt, wie irgendwas brennendes in trudelnden Bewegungen in Richtung Boden fiel. Und erst hieß es, dass es eben in der Ost-Ukraine zu diesem Abschuss kam, und die gezeigten Bilder dies dokumentierten. Irgendwann gestern hieß es dann aber ein wenig anders.

Ich habe das bei verschiedenen Sendern der RTL-Senderfamilie mitbekommen, dass die Filmsequenz von einem „früheren“ Abschuss stammen soll. Aber ein Abschuss auf dem Gebiet der Ost-Ukraine soll es in jedem Fall gewesen sein. Laut QPress handelt es sich aber um ein wenig etwas anderes.

Die öffentlich-rechtlichen Sender zeigten selbstverständlich auch diese Filmsequenz. Aber es kann laut QPress kein Film aus der Ukraine sein. Denn die Bilder, die der Blog zeigt, stammen aus einer Filmsequenz, die einen Hubschrauber-Abschuss in Syrien zeigen. Prompt soll es zu schweren Vorwürfen gegenüber ARD und ZDF gekommen sein. Die öffentlich-rechtlichen Sender wurden umgehend der Lüge bezichtigt.

Irgendwie sieht das alles nach Kriegspropaganda aus. Nur ist es eben so, dass vieles auch ohne Medien dokumentiert wird. Und insofern ist es schwerer für die Medien, einfach irgendwelche Behauptungen aufzustellen oder veröffentlichen zu müssen. Ich halte es für möglich, dass die Medien gar Veröffentlichungen vornehmen müssen, obwohl ihnen klar ist, dass die Realität ein wenig anders ist.

So sieht das auch die „Lügenrepublik“. Natürlich wird auch erst einmal auf die ominöse Filmsequenz eingegangen. Unter Bezugnahme auf das Magazin „der Freitag“ heißt es, dass solche Falschinformationen gezielt gefördert und finanziert werden. Hinter dieser Finanzierung soll der US-Börsenguru George Soros stehen.

Nun ja, soweit würde ich vielleicht nicht gehen. Ich würde erst einmal davon ausgehen, dass die deutschen Medien einfach Falschinformationen aufgesessen sind. Aber sollte so etwas im Gange sein und George Soros wirklich irgendwas finanzieren, wäre das schon ein starkes Stück.

Klar, den Medien sollte man nicht alles glauben. Wenn ich mir überlege, was da den Medien alles unterstellt wird, dann denke ich aber: Das kann doch nicht alles gelogen sein. Der Bericht über den Hubschrauber-Abschuss ist aber ein Beweis, dass in der Berichterstattung zur Krise in der Ukraine nicht alles stimmen kann. Aber ich würde erst einmal noch sagen, dass uns die Medien noch nicht völlig hinter die Fichte führen wollen. Oder was meinen Sie?

Bildquelle: Eine Karte zur politischen Gliederung der Ukraine – By Sven Teschke (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.