Eisvogel: Dem sind Touristen doch ziemlich egal

Jahr für Jahr gibt es enorme Diskussionen um den Eisvogel. Dieser possierliche Singvogel, der gerade mal 40 Gramm wiegt, stand in Verdacht, immer wieder durch Bootsfahrten im Leipziger Auwald gestört zu sein. Nun heißt es, dass das doch eigentlich gar nicht wahr sein konnte. Tja, und nun? Volle Fahrt voraus im Wald? Oder wie können wir diese Erkenntnis eigentlich am Ende einordnen? Schauen wir einfach mal.

Der Eisvogel und die Boote

Ich habe mal vor langer Zeit etwas zum Eisvogel geschrieben. Ich war immer der Meinung, dass dieses kleine Vögelchen durch die Boote auf den Flüssen im Wald gestört sein könnte. Er könnte wohl nicht so ohne weiteres brüten oder auf Futtersuche gehen. Die Boote durften zur Brutzeit Teile der Gewässer im Auwald nicht befahren. Diese Sperrung wurde auch mit Bußgeldern belegt und all dem. Das soll alles nicht stimmen? Vielmehr soll es gar nicht so schlimm sein, wenn Boote an den Brutstellen des Eisvogels vorbei fahren würden. Und was soll man davon nun halten?

Neue Erkenntnis zum Eisvogel

Nicht lachen, aber Jahr für Jahr wird ein „Eisvogel-Monitoring-Bericht“ veröffentlicht. Und die Ausgabe für 2017 hat nun offenbart, dass der Bootsverkehr dem Eisvogel nicht im geringsten schadet. Es handelt sich explizit um den Floßgraben im Forstrevier Pfarrholz. Das ist das Gebiet mit der höchsten Brutdichte in ganz Sachsen. Und dort hat man nun festgestellt, dass ein Zusammenhang zwischen Fütterungsintensität und der Menge an Booten nicht besteht. Die Fütterungen sollen sogar mit zunehmendem Bootsverkehr zugenommen haben.

Jetzt könnte man behaupten, dass mit dem Bootsverkehr weniger Brutpaare ans Pfarrholz kommen würden. Hintergrund ist, dass im Jahr 2016 bedeutend weniger Vögel kamen. Aber nicht einmal hier ist ein Zusammenhang erkennbar, heißt es. Also ist alles gut? Können wir nun ganze Bootsflotten durch den Wald jagen? Oder sollte man dennoch vorsichtig sein und auf seine Umwelt Acht geben? Ich wäre ja für letzteres. Aber wer bin ich denn schon?

Was Sie auch interessieren könnte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.