Frohe Weihnachten an meine Leser

Es ist ja üblich, dass man kurz vor Heiligabend ein paar Grüße umherschickt. Und so möchte ich es auch halten. Also folgen jetzt ein paar Grußzeilen.

Vielen Dank für Ihre vielen Besuche in diesem Jahr. Sie haben mir damit schon das ganze Jahr über Geschenke gemacht. Wie sich das alles ausgewirkt hat, werde ich nach Weihnachten mal veröffentlichen.

Jedenfalls ist nun der Zeitpunkt gekommen, dass wir alle ein wenig innehalten sollten. Verbringen wir ein paar schöne Tage mit unseren Lieben und unseren Freunden. Nehmen wir einfach mal den Gang raus und genießen die bunten Lichter und das viel zu üppige Essen.

Vergessen wir aber nicht die, die nicht bei uns sein können. Es gibt immer Gründe dafür. Und vergessen wir nie diejenigen, denen es schlechter geht als uns. Auch dafür gibt es Gründe.

Ich werde die folgenden Tage, also die Feiertage, nicht mit dem Schreiben verbringen, es sei denn, dass unvorhersehbare Zwischenfälle passieren, die meine Meinung erfordern. Ich werde an den Feiertagen die Zeit mit meiner Familie verbringen. Und das wird mir hoffentlich Kraft geben für das, was uns alle nächstes Jahr erwartet.

Aber jetzt ist – wie gesagt – Zeit zum Innehalten. Jetzt ist die Zeit der Diskussionen und Schimpfereien erst einmal abgelaufen. Bis zum Freitag nach Weihnachten.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien frohe und friedliche Weihnachten.

Bild: Ein Strohstern zu Weihnachten – (C) Henning Uhle

Was Sie auch interessieren könnte:

2 Kommentare

  1. Ich wünsche Dir auch schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Es ist ein guter Vorsatz das Internet zu dieser Zeit etwas bei Seite zu stellen. Nur ist der mir leider nicht gelungen. Ich habe mal wieder einen neuen Blog gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.