Gesichtspalme #17 – Feuerwerkskörper gegen Tornados

Muss man natürlich wissen, nä?

Es ist ja immer wieder so, dass einem irgendwelche Leute unterkommen, die recht viel Unsinn erzählen. Viele von denen machen das einfach nur um der Aufmerksamkeit Willen oder weil man damit auch ganz gut Geld verdienen kann. Und dann gibt es solche wie Dr. Axel Stoll. Der glaubt das, was er da erzählt. Und das, was er erzählt, kommt aus einer ganz weit rechts angesiedelten, esoterischen Ecke. Für seine Thesen bekommt er von mir eine wahrhaft echte Gesichtspalme verliehen.

Dr. Axel Stoll – der Doktortitel soll wirklich echt sein – veranstaltet immer wieder “Neuschwabenland-Treffen”. Auf diesen Treffen versammeln sich Verschwörungstheoretiker der so genannten “braun-esoterischen Szene” und deren Anhänger. Auf diesen Treffen wird allerlei Unsinn erzählt, wie der angebliche Fakt, der mich zu der Artikelüberschrift trieb.

Angeblich kann man, so behauptet Stoll immer wieder, Erdbeben künstlich erzeugen. Und angeblich kann man Tornados künstlich erzeugen und wieder verschwinden lassen. Man müsse “ja nur” das Wetter beeinflussen. Das sollte bitte mit einer Atomwaffe passieren. Denn die würde nämlich ein Tiefdruckgebiet erzeugen. Und Tornados bewegen sich ja an Tiefdruckgebieten entlang. Rechtsdrehend.

Aber wie hält man denn Tornados auf? Schließlich entwickeln die eine hohe Zerstörungskraft. Man beschießt sie mit Feuerwerkskörpern. Ist doch völlig klar. Von links, vermute ich mal. Die Feuerwerksraketen würden nämlich durch ihre eigene Energie den Tornado aufhalten. Fertig ist die Rettung des gesamten mittleren Westens der USA.

Er wartet noch mit so einigen anderen Merkwürdigkeiten auf. So besitzt er angeblich den Nachlass von Adolf Himmler. Und er weiß, dass man in Null-komma-nichts auf dem Pluto ankommen könnte. Mit einer Reichsflugscheibe, versteht sich. Und es gibt natürlich auch seit den Dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts Panzer, die 400 km/h schnell fahren können.

Stoll ist Doktor der Geologie. Er behauptet, er hätte auch in Physik und Mathematik promoviert. Laut Wikipedia wird er zur braun-esoterischen Szene zugeordnet. Er vertritt teilweise stark veraltete Thesen und geht von der Existenz einer “Galaktischen Konföderation” aus. Wer weiter forscht, wird feststellen, wie weit rechts er sich mit seinen Ansichten befindet. Er ist ein Internet-Phänomen. Aber seine Ansichten sind gefährlich. Problematisch ist, dass er eine recht große Anhängerschaft hat und selbst glaubt, was er da erzählt. Und das hört sich dann so an:

Dafür hat er doch eine dicke Gesichtspalme verdient, oder? Und Vorsicht, er wird immer wieder aktuell.

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.