Gesichtspalme #8 – FDP-Landesvorsitzender gegen Philipp Rösler

Meine heutige Gesichtspalme geht an eine fast rassistische Äußerung. Ich komme aus dem Kopfschütteln nicht mehr heraus, was man sich innerhalb der Freien Demokratischen Partei, der FDP, alles leistet. Und ausbaden muss es ausgerechnet der, der eh zurzeit nichts zu lachen hat: Philipp Rösler.

Kennen Sie Jörg-Uwe Hahn? Nein? Ich kannte ihn bis eben auch nicht. Er ist der Chef der hessischen FDP. Und der hat der Frankfurter Neuen Presse ein Interview gegeben, woraus das ZDF folgendes zitiert:

Bei Philipp Rösler würde ich allerdings gerne wissen, ob unsere Gesellschaft schon so weit ist, einen asiatisch aussehenden Vizekanzler auch noch länger zu akzeptieren.

Tut mir leid, aber so etwas kann man nicht ernst nehmen. So eine Aussage habe ich bei Gruppierungen am äußersten rechten Gesinnungsrand vermutet, aber nicht bei einer Partei, die noch einen Teil der Bundesregierung stellt. So etwas ist blödsinnig, rückschrittlich, stillos, unfair und was weiß ich nicht alles.

Ich wollte nie groß etwas privates erzählen, aber in diesem Zusammenhang kann ich grad nicht anders. Mein Cousin möge mir verzeihen. Dem ging es nämlich in frühen Tagen seines Lebens ähnlich wie dem FDP-Chef.

Philipp Rösler wurde von einer deutschen Familie adoptiert, nachdem er vietnamesische Wurzeln hat. Mein Cousin ist auch adoptiert worden und hat keine deutschen Wurzeln. Trotzdem würde sich mein Cousin nicht weniger als Deutscher fühlen als ich. Er hat gute Dinge mit auf den Weg bekommen, und ich nehme einfach mal an, dass das bei Philipp Rösler ähnlich war.

So etwas, was Hahn da abgesondert hat, gehört nicht in den Mund oder das Gedankengut von Parlamentariern. Es sei denn, dieser Parlamentarier möchte umgehend seinen Stuhl in dem jeweiligen Parlament räumen. Das ist doch wohl hoffentlich keine Frage.

Man kann von Philipp Rösler halten, was man will. Dass er aber aufgrund seiner Herkunft nicht fähig zur Vizekanzlerschaft sei, ist schlichtweg Unsinn. Was seine politischen Qualitäten betrifft, da kann man durchaus geteilter Meinung sein. Aber die dann auf seine Herkunft zurückzuführen, das ist meiner Ansicht nach ein sehr starkes Stück.

Eine vielleicht noch folgende Entschuldigung tut es meiner Ansicht nach nicht. Der Herr Hahn sollte umgehend aus dem hessischen Landtag verschwinden und vielleicht sogar aus der FDP austreten. Das sage ich, der weder Hesse noch FDP-Anhänger ist.

Series Navigation<< Gesichtspalme #7 – The Return of the FrankenfishGesichtspalme #9 – Eishockey-Club für OBM-Wahlkampf in Leipzig benutzt >>

Was Sie auch interessieren könnte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.