Leipzig eine Nacht lang unter Wasser

Ich habe keine Bildrechte, was sehr schade ist. Daher kann ich hier in diesem Artikel auch keine Bilder zeigen, die dokumentieren, was gestern Abend und in der Nacht in Leipzig los war. Denn Leipzig hatte sie letzte Nacht auch endlich wieder erlebt: Die Flut.

Auf den Wetterkarten sah es nach einem kleinen Gewittertief aus, was da über das Vogtland in Richtung Norden unterwegs war. Gegen etwa 18 Uhr wurde dann gestern der Himmel über Leipzig tiefschwarz, und die Nacht brach herein. Im November wäre das nichts ungewöhnliches, aber im Juni?

Es begann zu gewittern. Mit heftigem Wind und plötzlich einsetzendem Starkregen ging es in eine recht unruhige Nacht in Leipzig. In deren weiterem Verlauf kam es zu derart starkem Niederschlag, dass Straßen überflutet wurden und Keller voll liefen.

Die örtliche Kanalisation konnte das ganze Wasser nicht mehr auffangen. So blieb der öffentliche Nahverkehr stehen. Straßenbahnen wurden angehalten, Busse blieben stehen. Und der Individualverkehr brach auch völlig zusammen. Autos blieben in den Fluten stecken.

Ich habe Bilder gesehen, auf denen zu sehen war, dass Autos bis zur Fensterkante im Wasser standen. An einer Unterführung stand ein Transporter bis zum Dach unter Wasser.

Es soll auch zu vereinzelten Evakuierungen gekommen sein. Die Notfallaufnahme des bekannten Krankenhauses St. Elisabeth im Stadtteil Connewitz wurde geschlossen, weil die Zufahrt unter Wasser stand. Aufgrund der einhergehenden starken Blitze kam es zudem noch zu Dachstuhlbränden und wegen des starken Windes zu umgefallenen Bäumen.

Einen ausführlichen Bericht mit einigen sehenswerten Bildern finden Sie auf den LeipzigSeiten. Am Morgen war dann aber der Spuk größtenteils vorbei, und mit der nun vorherrschenden Sonne trocknen auch die Straßen. Aber es kam einem so vor, als hätte das Wetter den recht weißen Fleck der vergangenen Flutkatastrophe noch nachträglich mit Wasser überschütten wollen.

Leipzig Grünau, 30.06.2013 gegen 18:50 Uhr mit Blick in Richtung Allee Center - (C) Henning Uhle
Leipzig Grünau, 30.06.2013 gegen 18:50 Uhr mit Blick in Richtung Allee Center – (C) Henning Uhle

Das Foto hier habe ich gestern zu Beginn des Unwetters mit dem Handy gemacht. Es war mehr oder weniger ein Zufallstreffer. Ein paar Minuten später standen viele Straßen Leipzigs bereits unter Wasser. Aber mit der Zeit ist das Wasser abgelaufen, und nun lacht die Sonne.

Übrigens finden Sie einige sehr beeindruckende Fotos der vergangenen Nacht im Facebook-Profil von Leipzig Fernsehen. Also Leipzig kann es auch: eine Flutkatastrophe haben.

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.