Tatort: Peißen – Festnahme

Es kam ja bekanntlich in dem winzigen Örtchen Peißen, südwestlich von Leipzig, zu einem mysteriösen Doppeltod. Langsam klärt sich alles auf, und es gab auch eine Festnahme.

So mysteriös, wie es erst klang, ist es gar nicht, wie man nun erfährt.

Ein Bekannter des Paares (Sie 68, er 72) brauchte Geld. Er fragte auch bei dem Paar an, ob sie ihm etwas leihen würden. Sie gaben ihm nichts. Darum mussten die beiden sterben. Das jedenfalls gab der 46-jährige Bekannte des Paares zu Protokoll, nachdem er festgenommen wurde.

Wie es eben immer so ist bei Streitereien ums Geld: Es kam zum Streit und ein Wort gab das andere. Dann kamen die beiden zu Tode.

Wie die Leipziger Internetzeitung bekanntgab, werden die Angaben des Tatverdächtigen derzeit geprüft. Die Dinge würden sich aber mit denn Funden decken, die die Polizei schon gemacht hat. So hat der Bekannte wohl erst die beiden getötet und dann im Haus nach Geld oder Wertgegenständen gesucht.

Nähere Angaben kann freilich die Zeitung nicht machen, da die Ermittlungen noch laufen. Aber auch die werden irgendwann beendet sein, und dann wird das kleine Dorf wieder zur Ruhe kommen.

Bildquelle: Tatort – (C) Hebi65 CC0 via Pixabay.de

Was Sie auch interessieren könnte:

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.