Wird Deutschland ein zweites Pakistan?

Ich gebe zu, die Frage ist etwas provokant. Aber angesichts der aktuellen Wetterlage darf gestattet sein, dass wird uns fragen, ob Deutschland ein ähnliches Schicksal wie Pakistan bevorsteht.

Derzeit wütet Cathleen über Deutschland und überflutet weite Landstriche. Der Deutsche Wetterdienst bzw. die Unwetterzentrale der Kachelmann-Firma Meteomedia kommen aus dem Warnen nicht mehr hinaus. Und jetzt komme ich daher und stelle diese verquere Frage.

Mit Sturm, Starkregen, Hagel, Blitz und Donner ist in der Nacht zum 27. August ein Unwetter über weite Teile Westdeutschlands hinweggezogen. Die Feuerwehren und die Polizei der betroffenen Gebiete waren für Stunden im Dauereinsatz.

Starker Dauerregen und ein Tornado sorgten in Teilen Westfalens für Chaos. In Bad Salzuflen richtete ein Tornado erheblichen Schaden an und deckte zwei Häuser teilweise ab, meterdicke Bäume wurden entwurzelt.

In der Region Osnabrück fielen Schulen aus, in Osnabrück selbst wurde der Katastrophenalarm ausgerufen. Dort stieg der Pegelstand der Hase zeitweise auf 2,40 Meter über normal. Einige Speicherbecken konnten die Wassermassen nicht mehr aufnehmen und liefen über.

Der Ort Stadthagen, in dem mehr als 22.000 Menschen leben, steht seit dem Abend vollständig unter Wasser.

Nein, auch der Süden ist betroffen. Innerhalb von nur einer Stunde fielen in Heidelberg am frühem Morgen bis zu 60 Liter Regen pro Quadratmeter. Im östlichen und nördlichen Rhein-Neckar-Kreis mussten überflutete Straßen gesperrt werden, Gullys wurden von den Wassermassen aus ihren Lagern gedrückt, Keller standen unter Wasser.

Um 16.12 Uhr am heutigen 27.08.2010 sah die Unwetterlage wie nebenstehend aus. Die Front, oder mehr das Unwetterband, stammt vom Atlantik und ist sehr langgezogen.

Laut bekannten Wetterexperten ist damit zu rechnen, dass immer wieder mit starken Unwettern mit Starkregen, Hagel, Blitz, Donner und Sturm zu rechnen ist.

Die Situation wird wohl noch einige Tage anhalten. Und somit ist meine Frage nicht allzu weit aus der Luft gegriffen: Wird Deutschland ein zweites Pakistan?

Sicher, Deutschland hat die wesentlich besser ausgebaute Infrastruktur. Insofern ist das Risiko nicht annähernd vergleichbar mit Pakistan. Aber eine gewisse Gefahr birgt die derzeitige Lage in jedem Fall.

Wenn nun also eine derartige Gefahr besteht, können wir auch auf die Hilfe der internationalen Staatengemeinschaft hoffen, sollten wir mit den Folgen nicht zurecht kommen?

Ich weiß, die Frage ist ketzerisch. Und sicher kommt Deutschland mit den Folgen zurecht. Aber eben: Was, wenn nicht?

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.