Skip to main content

Installationen mit Windows Vista Service Pack1

Es wird ja viel behauptet, was die Redmonder mitsamt Ihrem ehemaligen Glanzstück Windows angeht. Allerdings kann man ohne Zweifel konstatieren, dass sich Microsoft beim Service Pack 1 für Windows Vista einiges gedacht hat.

War es bisher möglich, dass es bei USB-verbundenen Peripheriegeräten wie Drucker, Kameras, Maus & Tastatur so war, dass aufgrund fehlender Zuverlässigkeitsunterstützung die USB-Anschlüsse die Geräte nicht gefunden wurden, so wurde dies mit dem Service Pack deutlich verbessert.

Hatte man bisher keine Lösung für sein USB-Gerät, was unter Windows Vista nicht so richtig funktioniert hat, so kann man nun getrost auf das Service Pack zurückgreifen.

Hier und da wird dann wohl ein Treiber- oder Software-Update nützlich sein, doch da ich hier allgemein bleiben will, verweise ich da auf den Support des Hardware-Herstellers.

Nochmal zusammengefasst: Es schadet nichts aus meiner Sicht, das SP1 für Windows Vista zu verwenden.

[HINWEIS]
Dieser Beitrag von mir erschien bereits vor einiger Zeit auf einer Branchen-Portalseite. Aus diesem Grund ist es möglich, dass Sie diesen Beitrag bereits kennen.

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.