Serverfehler 5102 in Windows Live Mail

Heute Morgen wollte ich ganz gern meine Emails mithilfe von Windows Live Mail herunterladen. Leider stieß ich auf einen seltsamen Fehler. Ich konnte ihn beheben. Aber die Lösung ist sehr einfach aber unsinnig.

Ich möchte sie trotzdem hier niederschreiben. Vielleicht stößt der eine oder andere Leser auch auf dieses Problem.

Zunächst einmal die Fehlermeldung, die ich erhielt, nachdem ich auf Windows 7 das Programm Windows Live Mail geöffnet habe:

Es konnten keine Nachrichten für das Konto Live (abcdefg) gesendet oder empfangen werden.

Serverfehler: 5102
Server: ‘https://mail.services.live.com/DeltaSync_v2.0.0/Sync.aspx’
Windows Live Mail-Fehlernummer: 0x8DE20003

Ich habe jetzt nicht näher geprüft, wie der Fehler zustande kam und was die Fehlernummer aussagt. Sicher kann man dies noch tun. Aber ich habe recht schnell eine Lösung gefunden. Die kann jeder Anwender selbst ausführen, auch wenn man technisch sonst nicht so sehr bewandert ist.

  1. Melden Sie sich bitte beim Email-Dienst von Microsoft outlook.com mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort an.
  2. Rechts oben sehen Sie in der blauen Leiste Ihren Kontonamen, z.B. ihren Namen. Klicken Sie dort bitte drauf.
  3. Wählen Sie dann in der Liste bitte “Kontoeinstellungen”. Es öffnet sich ein neues Fenster.
  4. Sie sehen die “Kontoübersicht”. Darunter steht Ihr Kontoname, z.B. Ihr Name. Klicken Sie darunter bitte auf “Name bearbeiten”.
  5. Es erscheint eine Übersicht mit Ihren Namensangaben. Dort klicken Sie bitte auf “Speichern”.
  6. Damit wird erreicht, dass Sie noch einmal die Nutzungsbedingungen akzeptieren.
  7. Danach öffnen Sie einfach Ihr Windows Live Mail, und der Email-Abruf funktioniert.

Die Lösung ist einfach und schnell umzusetzen. Wahrscheinlich gab es für outlook.com ein Update, für das die Nutzungsbedingungen noch einmal gesondert akzeptiert werden müssen. Eine Neuinstallation von Windows Live Mail ist jedenfalls nicht erforderlich.

Ich habe mir die Lösung nicht allein ausgedacht. Wie ich weiter oben bereits schrieb, habe ich die Lösung auch nur gefunden, und zwar in einer englischsprachigen Diskussion in der Microsoft Community.

Haben Sie ähnliche Erfahrungen gemacht? Gern können Sie hierzu unten einen Kommentar hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.