In eigener Sache: 14 Jahre auf und ab

Heute vor 14 Jahren gab es eine Begebenheit, von der ich damals nicht dachte, dass sie so komplett mein Leben verändern würde. Mal ehrlich: An so etwas denkt man ja nicht, wenn man nach langer Zeit wieder jemanden kennenlernt. Und so habe ich sie vor 14 Jahren kennen- und mit der Zeit lieben gelernt.

Das wird ein ziemlich persönlicher Artikel. Ich habe nicht wirklich oft den so genannten „Privatkram“ hier ausgebreitet. Und das wird auch weiterhin sehr selten vorkommen. Aber heute muss es einfach mal sein.

Ich habe mit ihr viel erlebt: Viele Höhen, viele Tiefen, geplatzte Träume, erfüllte Erwartungen und so weiter. Seit 14 Jahren würde ich alles darum geben, das, was ich mit ihr habe, so gut es geht aufrecht zu erhalten.

Wir hatten es nie einfach. Das lag auch ganz einfach an äußeren Einflüssen. Ja, jetzt im Nachhinein ist man immer schlauer und würde sich nie wieder in den „Privatkram“ hinein quatschen lassen. Aber es war auch nicht nur so, dass auf unser Leben eingequatscht wurde.

In der heutigen Zeit hat man ja vor allem damit zu kämpfen, ein halbwegs gesittetes Heim zu haben. Wirtschaftlich gesehen war uns das nicht häufig vergönnt. Und wenn, dann kamen immer wieder irgendwelche Neider um die Ecke. Und damit ist jetzt hoffentlich langsam Schluss.

Durch die vielen Aufs und Abs haben wir uns auch ein gehöriges Stück auseinander gelebt. Klar, wir haben eine wundervolle Tochter, aber zwischen uns hat es nicht mehr gestimmt. So trieb es uns auseinander und mich in eine eigene Wohnung. Und seitdem – man mag es kaum glauben – halten wir wieder zusammen wie Pech und Schwefel.

Ich möchte ihr in diesem Artikel für 14 unvergessliche Jahre danken. Ich hoffe, es kommen nicht nur 14 noch dazu. Vielleicht sind die nächsten 14 Jahre aber etwas einfacher. Das würde uns bei vielem einfach mal helfen.

Und jedem Neider und Hereinquatscher da draußen erzähle ich gleich auch etwas: Ihr könnt das nicht mehr zerstören. Ihr hattet es fast geschafft. Aber nun haben wir das Alles neu aufgebaut. Und ihr könnt uns das nicht mehr nehmen.

In diesem Sinne: Sie ist meine, und das wird auch so bleiben. Punkt.

Was Sie auch interessieren könnte:

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.