Pause im Blog: Schön war’s wieder

Ich hatte jetzt zwei Wochen Pause im Blog gemacht. Wie ich schon öfter mal schrieb, muss man das einfach mal machen. Jeder andere macht ja auch mal Urlaub. Das sollte also legitim sein, oder? Ich halte das ja seit ein paar Jahren so, dass ich mir meine Pause nehme. Und das ist auch okay so. Oder sieht das irgendwer anders? Ich glaube nicht.

Warum macht ein Blogger Pause im Blog?

Pause im Blog: Ich schreibe immer wieder davon, dass man das einfach mal machen muss. Eigentlich ist das nicht so ganz richtig. Denn dann würde man ja behaupten können, dass der Blog einerseits und so eine Pause andererseits jeweils ein notwendiges Übel sein könnte. Und das ist ja Blödsinn. Aber es ist schon so, dass man als Blogger mal den Stecker ziehen muss. Und ja, ich meine: Muss.

Ich merke das bei mir: Irgendwie läuft man heiß. Gerade, wenn man wie ich eigentlich täglich etwas schreibt, ist die Gefahr gegeben, dass man sich verrennt oder sonstwas macht. Deshalb ist es gut, dass man mal eine Pause im Blog einlegt. Mir kann niemand auf der Welt erzählen, dass ein Blog wichtiger als das Privatleben ist. Und so nehme ich mir meine Pausen, wie ich das für richtig erachte.

Was fand denn in der Pause statt?

Kleine Überraschung: Es fand nicht wirklich viel statt. Ich habe mich für zwei Wochen ein wenig aus dem Verkehr gezogen. Für eine Woche war ich mit meiner Tochter unterwegs, wovon ich noch gesondert erzählen werde. Und eine Woche lag ich mit meiner Tochter förmlich auf der faulen Haut. Bei der vorherrschenden Glut hatten wir nicht mal Lust auf Freibad oder See.

Und so haben wir die Seele baumeln lassen. Das ist auch mal schön und gut, obwohl es ziemlich langweilig klingt. Erst gegen Ende wurde es etwas erträglicher draußen. Und so habe ich gelesen und so etwas gemacht. Ansonsten konnten mich alle mal gern haben. Wir müssen alle wochen- und monatelang den Allerwertesten hoch bekommen, da darf man im Urlaub auch mal richtig faul sein, oder?

Wie geht es nun hier weiter?

Wie soll es nach einer Pause im Blog wohl weitergehen? Ich werde natürlich wieder anfangen, meine Themen zu behandeln, wie ich das schon länger mache. News kommen auch weiter so gut wie nicht vor, da ich der Meinung bin, dass das andere besser können. Und ich werde mich nach wie vor nicht verbiegen, was meine Art und Weise des Schreibens betrifft.

Ich werde allerdings meine sozialen Kanäle mehr befüllen. Bei Twitter fummle ich ja eh sehr viel herum. Aber ich bin ja noch in weiteren sozialen Netzwerken unterwegs. So werde ich der Frage nachgehen, ob denn so etwas wie Pinterest tatsächlich etwas für mich ist. Damit hatte ich ja schon mal angefangen, das werde ich also mal fortführen.

Vor allem werde ich aber mal schauen, dass ich mich mehr in Blogger-Netzwerken tummle. Mir fällt hier „Trusted Blogs“ ein. Dort bin ich seit längerem registriert, aber ich muss mich mal mehr engagieren. Wer weiß, was man da noch weiter machen kann. Und so stehen meine Pläne. Im Herbst sind dann noch zwei Pausen angedacht. Dann geht es langsam aufs Jahresende zu.

Tschüß, Pause, war schön mit dir

Jede Pause geht einmal zu Ende. Auch eine Pause im Blog tut das. Denn es heißt ja Pause, nicht Ende. Und so geht es nun wieder los. Es war gut, mal die Luft anzuhalten. Die Welt dreht sich ja auch ohne mich weiter. Aber nun reicht es, und so geht es hier im Blog wieder los.

Was Sie auch interessieren könnte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.