Archiv-Mailbox: Die Tücken im Betrieb - Bild von Anna auf Pixabay

Archiv-Mailbox: Die Tücken im Betrieb - Bild von Anna auf Pixabay

Archiv-Mailbox: Die Tücken im Betrieb

Ich will hier gar nicht so weit ausholen. Aber beim Betrieb einer Exchange-Hybrid-Umgebung kommt es zu mancher Tücke, vor allem bei der Archiv-Mailbox der User. Ich weiß gar nicht, wie das kommt. Aber in letzter Zeit stelle ich immer wieder fest, dass Postfächer nicht von der lokalen Exchange-Umgebung zu Office 365 migriert werden können, weil einem das Archiv in die Suppe spuckt. Als das Alles anfing, war das doch auch nicht so schlimm. Warum also jetzt? Eine Erklärung habe ich nicht, aber ein paar Gedanken dazu,

Was ist denn überhaupt die Archiv-Mailbox?

In diesem so genannten Damals – also praktisch als ich damals vor 75 Jahren nach Leipzig zog – gab es mal so Dinge, dass man sich riesige PST-Dateien zusätzlich zu seinem Postfach ins Outlook hinein gehängt hatte. Die waren dazu da, alte Emails dort hinein zu schieben. Ihr kennt das sicherlich auch noch. Jedenfalls war das dann irgendwann mal nicht mehr notwendig, als die Archive angeschafft wurden. Man nennt das Ganze In-Place Archivierung.

Nun kann man zentral einrichten, wie Nachrichten aufbewahrt werden. Ist diese In-Place- oder In-Situ-Archivierung einmal aktiv, können Anwender in Outlook oder eben auch OWA eine Archiv-Mailbox nutzen. Das belastet nicht mehr so enorm das eigentliche Postfach. Und wenn wir ehrlich sind, macht es alles etwas übersichtlicher. Wenn wir nun für einen Anwender eine Archiv-Mailbox anlegen wollen, machen wir das ganz einfach darüber:

Enable-Mailbox "Rosamunde Pilcher" -Archive

Und was ist jetzt so schlimm daran?

Grundsätzlich ist das ja eine feine Idee. Ihr könnt hier nachlesen, wie sich das Microsoft ursprünglich gedacht hatte. Allerdings ist es in der echten Welt eben nicht so wie im Test Center in Redmond. Jetzt wollen ja alle möglichen Unternehmen eine Hybrid-Umgebung haben: Die sensiblen Daten bitteschön im Rechenzentrum, aber die coolen Features der Cloud nutzen. Kein Ding, das geht ja. Und irgendwann fangen die Administratoren damit an, die Postfächer in die Cloud zu schieben.

Und dann haben einige ein Problem. Es kommen die absurdesten Fehlermeldungen zustande. Das beginnt damit, dass entgegen vorheriger Prüfung das Postfach angeblich voll sei. Und das endet nicht damit, dass das Postfach bereits in der Cloud vorhanden sei. Wir konnten dabei eigentlich nur eines als zentrale In-die-Suppe-spuck-Quelle ermitteln, nämlich die Archiv-Mailbox. Nein, die ist nicht zu groß. Die ist eigentlich nur da. Und in letzter Zeit habe ich häufiger mitbekommen, dass es da Probleme gibt.

Jetzt denkt man sich, dass man vielleicht einfach nur den Befehl zum Verschieben des Postfachs rauskloppt und die Routine selbst mitbekommt, dass da eine Archiv-Mailbox dabei ist. Aber ich habe Microsoft-Denken oft mitbekommen, gerade im Hybrid-Umfeld. Da ist nix mit „einfach nur“. Deshalb schrieb ich ja oben, dass es etwas anderes ist, ob es sich um eine gewachsene Live-Umgebung oder ein Test Center ist. Bei ersterem kann da eben etwas schief gehen. Und dann?

Das Postfach ist kaputt!

Ich habe es selbst mitbekommen, dass Kunden eine Meldung bekamen, dass angeblich das Postfach zu viele korrupte Elemente haben soll. Jedenfalls hatte das die PowerShell behauptet. Lasst euch da nicht verwirren, das ist vielleicht gar nicht der Fall. Viel wahrscheinlicher ist, dass am fraglichen Postfach eine Archiv-Mailbox hängt und sich deshalb die Migration des Postfachs um nichts in der Welt überreden lässt. Deaktiviert dann vielleicht lieber das Archiv:

Disable-Mailbox "Rosamunde Pilcher" -Archive

Ja, es klingt verrückt, aber es scheint sich tatsächlich um das In-Place-Archiv zu handeln. Und dem kann man ja begegnen. Es ist ja keine Frage, dass man vorher die Archiv-Mailbox geeignet wegsichern sollte. Das sollte aber ohnehin selbstverständlich sein. Die Alternative ist wohl, in ADSI Edit den User zu suchen und dort nach dem Attribut „msExchArchiveStatus“ zu suchen. Wenn man das auf „1“ setzt, soll es wohl klappen. Aber auch das ist eben nicht gewiss.

Wie ich aber oben schrieb: Das ist noch nicht immer so gewesen, wenn jemand seine Postfächer von Exchange Server nach Exchange Online geschoben hat. Vielleicht ist ja irgendein Update daran schuld. Aber es kann ja auch sein, dass es einfach nur eine zufällige Häufung ist. Es kann jedenfalls nicht so gedacht sein, dass die Archiv-Mailbox eines Users der Showstopper dafür ist, die Postfächer in die Cloud zu schieben. Oder wie seht ihr das?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top