Besser was originales für den Drucker kaufen

Ja, ich bin Verfechter des Original-Zubehörs für Drucker aller Art. Erstens ist das Material auf das jeweilige Gerät abgestimmt, und zweitens hat man bei Problemen Anspruch auf Support. Daran scheitern Nachfüll-Produkte immer. Und daher muss ich mal wieder darauf hinweisen.

Ich bin im Besitz eines knapp 6 Jahre alten Mutlifunktionsdruckers von HP. Jetzt werden viele die Augen verdrehen. Ja, machen Sie nur. Das Gerät arbeitet wie am ersten Tag. Und das wird es wohl auch noch eine Weile tun. Neben etwas Pflege und sinnigem Benutzen kommt hier natürlich auch in Betracht, dass ich Original-Zubehör verwende.

Ja, ich benutze die HP-Patronen, von denen eine in der XL-Version um die 30 € kostet. Hier und da hatte ich mal eine fehlerhafte Patrone. Das passierte nie von vornherein, sondern immer erst nach zig Seiten. Und was soll ich sagen, die Patrone wurde mir jedes Mal anstandslos von HP ersetzt. So konnte ich immer gewährleisten, dass ich ein gestochen scharfes Druckbild habe. Und das bei einem Tintenstrahldrucker.

Punkt. Mehr gibt es nicht zu sagen, was meine Entscheidung für Original-Patronen betrifft. Bleibt noch die Frage: Wie stellt man es an, dass die Anschaffungskosten für die Patronen nicht den Rahmen sprengen?

Klar, man kann im HP-Shop einkaufen. Alternativ kann man natürlich auch bei Amazon bestellen. Allerdings habe ich da auch schon miese Lieferanten erlebt. Oder man nutzt das Tintencenter. Vom Preis her sind sie derzeit ähnlich. Ich denke daher, man sollte dem letztgenannten Händler mal eine Chance geben.

Tintencenter - Screenshot von der Webseite
Tintencenter – Screenshot von der Webseite

Wie Sie sehen, ist die Seite sehr übersichtlich. Ich denke, das Kaufen Spaß macht. Und wenn Sie keinen Tintenstrahldrucker haben, können Sie natürlich auch Toner für Ihren Laserstrahldrucker nachkaufen.

Warum betone ich eigentlich immer das Original-Zubehör? Ich habe selbst jahrelang im Support für einen großen Druckerhersteller gearbeitet. Und was wir an Hardware-Störungen (also Störungen am Drucker selbst) vorfanden, die einzig und allein wegen falschem Zubehör auftraten, das kann man niemandem erzählen.

Das ist aber auch klar. Es gibt Anbieter von Nachfülltinte, die haben irgendwo ein großes Fass stehen, aus welchem sie die Tinte für Lexmark, Canon, HP etc. raus schöpfen. Nun verwenden aber alle Hersteller ihre eigenen Verfahren. Und ihre Rezepturen für die Tinte werden sie nicht herausrücken, weshalb sie ja den Preis so hoch halten können.

Wer also mit Nachfülltinte hantiert, riskiert immer, dass die Zusammensetzung dem Drucker Schaden zufügt. Und ich denke, bei Toner ist es ähnlich. Darum besser Original-Zubehör.

Was Sie auch interessieren könnte:

3 Kommentare

  1. Lieber Henning: Du bist wirklich eine Pfeife . . .

    Die Preise, zu denen Drucker verkauft werden, decken kaum die HK. Das Geschäft sind die Tintenpatronen. Aber Tinte ist Tinte. Wir haben Dutzende von Druckern mit Universaltinte getestet: minimale Unterschiede, kein Verschleiß, keine Schäden, alles erlogen und erstunken: Tinte ist Tinte !!!!!
    Und HP Drucker sind nicht der letzte Schrei . . .

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.