Big Brother in der Xbox One

Zu Weihnachten kommt ein Überwachungsspezialist in die Wohnzimmer. Alle möglichen Daten der Nutzer könnten aufgezeichnet und somit auch ausgewertet werden. Peter Schaar, Bundesdatenschutzbeauftragter, hat sich kräftig über die kommende Spielekonsole aus dem Hause Microsoft aufgeregt. Und es hat den Anschein, als ob er damit nicht ganz unrecht hat.

Die neue Spielekonsole kommt mit allerlei Schnickschnack daher. Und genau den kann der jeweilige Spieler nicht kontrollieren. Viel schlimmer noch, laut Peter Schaar. Die Xbox One würde wohl allerlei Daten einsammeln. Und davon würde wohl der Spieler gar nichts mitbekommen. Und was man einsammelt, kann man auch auswerten. Niemand weiß so wirklich, was die Xbox alles sammeln kann und was damit passiert. Aus diesem Grund ist der oberste deutsche Datenschützer auf den Plan getreten. Er bemängelt unter anderem folgende Dinge:

  • Durch die Kamera-Funktion erfolgt eine Gesichtserkennung
  • Ebenfalls durch die Kamera können Gemütszustände registriert werden
  • Durch Sensoren kann die Reaktionsgeschwindigkeit festgestellt werden
  • In welcher Geschwindigkeit man durch die Spiele kommt, sagt etwas über die Lernfähigkeit aus
  • Durch den Fernsehanschluss kann der TV-Konsum ermittelt werden
  • Das Gerät „sieht“, wer wann welches TV-Programm wie aufmerksam verfolgt

Auch Microsoft selbst sagt aus, dass die Xbox mitbekommt, wer wann was mit dem Gerät veranstaltet. So sagte der Xbox-Marketingchef Yusuf Mehdi, dass das Gerät „weiß, wer Sie sind, was Sie wollen und wann Sie es wollen.“ und damit ist eigentlich alles gesagt. Damit ist festgehalten, dass die Xbox alles andere als ein Spielzeug für Erwachsene ist. Peter Schaar warnt daher nicht zu Unrecht vor dem Gerät.

Die neue Xbox in Verbindung mit dem TV-Dienst Kinect könnte Teil eines viel größeren Plans sein: Es könnte bald passieren, dass Microsoft sich viel stärker im Fernsehgeschäft engagiert. Und da wäre es natürlich für den Giganten von Vorteil, wenn man vorher weiß, was wer sehen will. Und unweigerlich denkt man an den Roman „1984“ von George Orwell und erkennt: Big Brother befindet sich in der Xbox One.

Mehr Informationen zu diesem heißen Thema finden Sie bei Gulli. Mich würde da aber auch Ihre Meinung interessieren: Übertreibt Peter Schaar, oder liegt er unter Umständen genau richtig, und ist das als gefährlich anzusehen, was da mit der Xbox passiert?

Bildquelle: Xbox One bei der Vorstellung auf der Gamescom – By Marco Verch (Flickr: XBOX ONE @ Gamescom) [CC-BY-2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons

Was Sie auch interessieren könnte:

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.