Exchange Hybrid und Teams

Exchange Hybrid und Teams

Exchange Hybrid und Teams

Während die Welt vor sich hin pandemiert hatte, sind unzählige Firmen mehr oder weniger in die Cloud gegangen. Sie haben meist auf Exchange Hybrid umgestellt. Na klar, es war auch so, dass viele Firmen über Hörensagen auf das großartige Teams gestoßen sind und das dann auch einsetzen wollten. Aber damit gab es dann eben auch kolossale Probleme. Weil eben manches anders funktionierte als gedacht. Vor allem der Kalender machte enorme Probleme. Und das schauen wir uns mal kurz an.

Was ist Exchange Hybrid?

Unter Exchange Hybrid versteht man im Allgemeinen, dass die lokale Exchange-Infrastruktur mit Microsoft 365 verbunden wird. Dafür gibt es verschiedenste Ansätze und deshalb auch unterschiedliche Szenarien. Nehmen wir einmal an, ihr wollt eure Exchange-Umgebung zwar vorerst behalten, aber die Vorzüge von Microsoft 365 – und dabei, so zeigt es sich, vor allem Teams – nutzen, dann habt ihr eure Postfächer möglicherweise nicht in die Cloud migriert.

Anders sieht es aus, wenn ihr ohnehin in die Cloud migrieren wollt. Dann schiebt ihr vielleicht gleich die Postfächer nach Microsoft 365. Was jetzt nach nicht viel Unterschied klingt, ist aber schon gewaltig. Aber grundsätzlich ist es eben so, dass Exchange Hybrid bedeutet, dass ihr sowohl lokal Exchange Server als auch Exchange Online habt. Beides muss zusammenarbeiten. Und wie das eben so ist, es fallen dabei immer wieder Späne.

Teams zeigt meinen Kalender nicht an!

Ich erlebe es derzeit häufig, dass sich Kunden melden, dass Teams den Kalender nicht anzeigt. Oben seht ihr einen kleinen Ausschnitt aus Teams. Ich meine das wirklich so: Die gesamte Teams App „Calendar“ ist nicht vorhanden. Ihr wisst ja, dass ich Teams eigentlich ganz gelungen finde. Aber es gibt halt so einige Tücken. Und so hatte ich mal aufgeschrieben, was mir so einfiel, wenn der Kalender in Teams nicht funktioniert. Aber das ist ja noch nicht alles.

Da schaut man nun schon, dass die Firewall nicht der Partycrasher ist. Und dann ist es ganz anders. Um nämlich Exchange Hybrid einzurichten, brauche ich den so genannten Hybrid Configuration Wizard. Der kommt in zwei Modi: Classic und Modern. Jetzt könnt ihr euch mal fragen, welchen Modus ich brauche, wenn ich in Teams meinen Kalender aus meinem Postfach sehen will, das lokal auf dem Exchange Server liegt. Kommt ihr drauf?

Es ist der Classic Mode, den ihr braucht. Ist ja auch logisch. Wenn ich eine bestehende Infrastruktur weiter nutzen will, muss ich auch klassisch mit Exchange Hybrid herum fuhrwerken. Brauche ich das Alles nicht, brauche ich auch den klassischen Modus nicht. Ob da Microsoft irgendwann etwas ändert, weiß ich nicht. Es gibt ja immer mal wieder ein paar Neuigkeiten, also ist das grundsätzlich nicht so ganz ausgeschlossen.

Es ist jetzt nicht so eindeutig

Was würdet ihr denn denken, wenn ihr eure Exchange Hybrid Umgebung fertig gebaut habt und der Hybrid Configuration Wizard behauptet, erfolgreich durchgelaufen zu sein? Ihr denkt bestimmt, dass jetzt nichts mehr schief geht. Und dann melden sich die Anwender und sagen euch, dass sie in Teams keinen Kalender haben. Und so eindeutig, wie das Fehlerbild ist, so wenig eindeutig ist es bei Microsoft beschrieben. Das ist schon seltsam. Aber es lässt sich ja beheben.

Ich hatte auch mal gesehen, dass man nach einer Hybrid-Konfiguration im modernen Modus dieses Problem mit dem Teams Kalender lösen konnte, indem dann nachträglich der Wizard nochmal mit dem Classic Mode durchgeprügelt wurde. Also wenigstens hier ist Microsoft nicht weiter kleinlich. Man muss es halt wissen. Denn wie ich schon schrieb, was man da so beobachten kann, erschließt sich nicht so direkt.

Wie dem auch sei, es gibt für alles eine Lösung. Und soweit ich es mitbekommen habe, ist Exchange Hybrid das präferierte Modell im Moment. Man will zwar noch die Kontrolle haben, aber eben auch auf moderne Kommunikationswege gehen. Und so hat man dann diese Lösung. Sie funktioniert. Und trotz allen Unkenrufen kann man sagen, dass die Lösung sicher ist. Man muss halt wissen, wie es geht. Oder man muss wissen, wen man fragen kann. Aber das ist euch ja klar, oder?

Exchange Hybrid und Teams
Exchange Hybrid und Teams

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top