Skip to main content

Mit dem MAC sicher unterwegs?

Was habe ich nicht schon alles gehört, wenn es um die Sicherheit von Systemen geht, mit denen man im Internet unterwegs ist: “Nimm Linux, da geht sicher kein Virus hin.” Oder: “Mit einem Mac wäre das nicht passiert!”

Alles Blödsinn. Es gibt immer wieder Berichte, die von Virenangriffen auf Linux-Rechner erzählen. Und es ist mir immernoch im Ohr, wie vor einer eklatanten Sicherheitslücke und einem Trojaner-Angriff auf Apple-Geräte geredet und geschrieben wurde.

So sicher sind die Systeme also nicht. Ich möchte sogar behaupten, dass sie genauso sicher wie Windows-Rechner sind. Und da darf dann auch mal ein Hersteller von Sicherheitssoftware hierfür Programme entwickeln, oder?

Die deutsche Firma G Data Software AG bietet ab sofort nämlich ein neues Software-System an. Das schützt vor Viren, Trojanern und anderer Malware. Und ja: Der Schutz gilt auch für Mac. Es ist sogar so, dass die Software eine Art Netzwerkschutz durchführt. Befindet sich in Ihrem Netzwerk z.B. neben dem vielleicht bevorzugten iMac auch noch der eine oder andere Windows-Rechner, wird der gleich mal mit geschützt.

Bisher war es so, dass man hauptsächlich Windows-Rechner geschützt hat. Mit dem Antivirus für den Mac wird sowohl dieser als auch jeder Windows-Rechner geschützt. Und zwar nicht nur auf Dateiebene mit den ständig aktualisierten Signaturen, sondern auch auf Email-Ebene in den Mail-Programmen der beiden Systeme.

Das Schöne an der Software ist, dass man den Scan zeitgesteuert ablaufen lassen kann. Das bedeutet dann ja unterm Strich, dass der Scan dann laufen kann, wenn der Rechner nicht so gebraucht wird. Dazu noch Phishing-Schutz und Scans im Netzwerk, ich finde, das ist eine ziemlich runde Sache.

Für das ebenso angreifbare Android bietet der Hersteller aber auch eine Lösung unter dem System-Begriff “2014”. Dabei geht es um das Surfen, gefährliche Apps, Viren, Spam- und Anruffilter, Diebstahlschutz, geschützte Kontakte oder die Sperrung bei SIM-Kartenwechsel.

Man denkt immer, dass man für das Handy oder den Mac keine Schutzsoftware haben muss. Viele Berichte belehren immer wieder eines besseren. Und deshalb sollte man sich das so genannte “G Data Generation 2014” zumindest anschauen. Und mit dem noch bis 31.12.2013 geltenden, unten stehenden Code würde man dann sogar noch 10% sparen:

DEbelGD

Dass die “Generation 2014” ziemlich gut sein muss, findet wohl auch die Stiftung Warentest. Man hat G Data attestiert, am zuverlässigsten vor Viren und anderer Schadsoftware zu schützen und am schnellsten auf neue Schadprogramme zu reagieren. Und das behaupten die nicht ohne Grund, oder? Was meinen Sie denn zu der “Generation 2014”?

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.