Schreckensmeldungen und soziale Netzwerke

Was ist ein Hoax? Diese Meldungen, die von überall her kommen, sind einfach nur Schreckensmeldungen, bei denen aber nicht allzu viel dahinter stecken kann. Man erlebt sie hauptsächlich über Facebook, aber auch über WhatsApp, was ja in gewisser Weise auch ein soziales Netzwerk ist. Aber was sollen diese Meldungen?

Wozu solche Schreckensmeldungen?

Ein Hoax soll nur erschrecken, nichts weiter. Solche Schreckensmeldungen sind geheimhin harmlos und richten keinen Schaden an. Freilich, es gibt Hoaxes, die schaffen tatsächlich auch mal schlaflose Nächte. Aber die Schreckensmeldungen sind das, als was ich sie hernehme: Sie sind einfach mal Meldungen, die erschrecken sollen.

Der Begriff Hoax könnte von „Hocuspocus“ stammen. Es gibt sie allen möglichen Facetten: Zeitungsenten, Aprilscherze, aber eben auch Kettenbriefe und ähnliches. Diese mutmaßlichen Schreckensmeldungen verlieren im Allgemeinen ganz schnell ihren Schrecken, wenn man mal ein paar Minuten darüber nachdenkt.

Der böse Martinelli über WhatsApp

Heute hat das Radio über WhatsApp Gold berichtet und es ist wahr. Morgen soll ein Video auf WhatsApp kommen, genannt martinelli. Bitte nicht öffnen. Er hackt Dein Telefon und kann nicht mehr repariert werden. Auch WhatsApp Gold Updates nicht anklicken. Kam gerade in den Nachrichten und wird als sehr ernst eingeschätzt. Bitte weiterleiten.

Gefunden bei WinFuture

Das ist eine Version des bösen Martinelli. Aber es gibt noch eine andere Variante, die ähnlich lautet:

Morgen soll ein Video auf WhatsApp kommen, genannt martinelli. Bitte nicht öffnen. Er hackt Dein Telefon und kann nicht mehr repariert werden. Auch WhatsApp Gold Updates nicht anklicken. Kam gerade in den Nachrichten und wird als sehr ernst eingeschätzt. Bitte weiterleiten.

Gefunden bei SmartDroid

Ich habe diese Meldung auch mal bekommen. Eine kurze Recherche förderte aber die Erkenntnis zutage, dass das Ganze ziemlicher Blödsinn ist. Nur werden eben Kettenbriefe und solche merkwürdigen Schreckensmeldungen selten hinterfragt. All das ist nicht neu. Und es kommt immer wieder vor, dass der böse Martinelli wiederkommt.

Wer ist denn Fabrizio Brambilla?

Neulich erreichte mich eine Nachricht bei Facebook von jemandem, der mir so nichts weiter sagt. Der schickte mir folgende Nachricht:

Bitte sage allen Kontakten in deiner Messenger-Liste, dass Sie nichts von Fabrizio Brambilla akzeptieren sollen. Er hat ein Foto mit einem Hund. Er ist ein Hacker und hat das System mit Ihren Messenger-Konto verbunden. Wenn einer deiner Kontakte es akzeptiert, wirst Du ebenfalls gehackt, also stelle sicher, dass alle deiner Freunde es wissen. Vielen Dank . Bitte weiterleiten

Nachricht bei Facebook

Auch hierbei handelt es sich um einen blödsinnigen Kettenbrief. Den gibt es sogar schon ziemlich lang. Es ist das Gleiche wie mit Ute Lehr. Es ist alles ziemlicher Unfug. Denn hier wird von einem „Hacker“ erzählt, der über den Chat kommt. Wie soll der denn da zugreifen können? Nein, gehackt wird man sicherlich nicht, wie auch Mimikama neulich erzählte.

„Lieber sicher sein, als dass es einem Leid tut…“

Geben Sie mal in die Suchmaske bei Facebook folgenden Text ein und lassen sich dann mal die Ergebnisse dieser Suche anzeigen:

Lieber sicher sein, als dass es einem Leid tut. Ein Anwalt hat uns empfohlen, dies zu posten. Gut genug für mich. Die Verletzung der Privatsphäre kann gesetzlich bestraft werden

Gefunden bei Mimikama

Sie werden staunen, mit welcher juristischen Kunde allerlei Menschen immer wieder die gleiche Statusmeldung – manchmal auch etwas abgewandelt – bei Facebook hinklatschen. Manchmal sind die Meldungen nur für Freunde zu sehen, manchmal sind sie öffentlich. Was sie aber allesamt sind: Unsinn.

Was ist das für ein Quatsch, dass ein Anwalt irgendwem empfohlen haben soll, irgendwelche Statusmeldungen bei Facebook abzusondern? Diese Schreckensmeldung erinnert mich doch sehr an einen meiner erfolgreichsten Artikel seit Blogbestehen, als es um die AGB bei Facebook ging und man widersprechen sollte. Also können wir den Quatsch abhaken, denn mehr ist es nicht.

Was haben die Autoren davon?

Was hat denn jemand davon, sich so einen Quark auszudenken und damit die Leute zu erschrecken? Ich meine die Menschen, denen das ursprünglich eingefallen ist. Nicht die, die den Quatsch teilen. Das Gleiche frage ich mich auch in Sachen Momo. Und unter uns gesagt: Spinnerte YouTube-Stars wie #BEKIGANG sind nicht anders.

Am Ende denke ich, es ist einfach nur Spaß. Wer sich solche Schreckensmeldungen einfallen lässt, lehnt sich dann mit einer Tüte Popcorn zurück und erfreut sich an der Panik. Für sie wäre es am schlimmsten, wenn sich niemand für ihren Quatsch interessieren würde. Wenn wir also aufhören, diesen Unsinn zu verteilen, wird das Ganze gar nicht erst zur Meldung.

Was Sie auch interessieren könnte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.