Skip to main content

Toner-Cassetten im Hausmüll?

Meine Güte, hab ich mich neulich erschrocken. Beim Entsorgen von Müll habe ich Unmassen von schwarzem Pulver im Müll gesehen. Man kümmert sich ja im Normalfall nicht darum, was andere Leute in den Müll hauen, aber das ist mir dann doch aufgefallen. Da wurden Toner-Cassetten entsorgt. Aber mal ehrlich, das geht doch auch umweltfreundlicher und vor allem besser.

Ich habe ja schon öfter mal etwas zu Toner geschrieben. So habe ich unter anderem mal darüber geschrieben, dass man in Drucker von HP mal lieber nur Original-Toner verwendet. Und ich habe ja auch mal beschrieben, wo man günstig Zubehör wie eben Toner herbekommt.

Ich denke, das ist Ihnen bekannt. Aber wenn man das nun alles bedacht hat und wie ein Weltmeister gedruckt hat, ist ja irgendwann auch die langatmigste Cassette leer. Und was macht man dann? Man möchte ja auch die leere Cassette wieder los werden. Denn mal ehrlich, das häusliche Nachfüllen der Teile kann funktionieren, aber wissen wir das in jedem Fall? Also dann lieber: Alte Cassette raus, neue Cassette rein. Aber wie gesagt: Wohin mit der alten?

Die alte Cassette kann man einschicken. Dort werden diese gereinigt und überprüft. Und dann kommt neuer Toner rein. Das ist ungemein umweltfreundlicher, als wenn neue Cassetten hergestellt werden müssen. Und solche wiederaufgearbeiteten Cassetten sind dann natürlich um einiges preiswerter als neu hergestellte.

Einen Ratgeber zum Toner entsorgen hält HQ-Patronen.de bereit. Man muss es sich einfach mal zu Gemüte führen. Die Hersteller – ob nun Lexmark, Samsung, HP oder sonstwer – legen immer Wert darauf, dass der Kunde Original-Zubehör kauft. Keine Frage, damit macht man nichts verkehrt. Und die nutzen sicherlich auch aufgearbeitete Cassetten. Warum sollten sie auch nicht? Das ist ja auch preiswerter für sie.

Auf jeden Fall sollte sich jeder Nutzer eines Laserdruckers – ob nun Privatperson oder Unternehmen – die Frage stellen, ob man Toner-Cassetten über den Hausmüll entsorgen muss. Schließlich kann dies zu aggressiven Störungen in der Umwelt führen. Vielleicht nicht sofort, aber mit Sicherheit im Laufe der Zeit.

Also spricht als Fazit nichts dagegen, leere Toner-Cassetten zu Fachleuten zu schicken, um diese dort aufzuarbeiten. Und da kann ich nur empfehlen, sich mal durch den genannten Ratgeber zu lesen.

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

One thought to “Toner-Cassetten im Hausmüll?”

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.