Skip to main content
Die Fenster von Microsoft - (C) Geralt Altmann via Pixabay Die Fenster von Microsoft - (C) Geralt Altmann via Pixabay

Microsoft Polaris: Was bitte ist das denn?

Unser Windows soll schöner werden. So könnte es allenthalben zu hören sein, wenn man sich mal so umhört. Microsoft will auf Teufel-komm-raus sein Betriebssystem Windows aktualisieren. Dafür hat sich Microsoft Polaris einfallen lassen. Aber was bitte soll das denn am Ende eigentlich sein? Schauen wir doch einmal hin. Denn das Reden, dass Windows 10 „das letzte Windows-Betriebssystem“ sein soll, scheint nicht ganz richtig zu sein. Aber Microsoft will das Betriebssystem modernisieren.

Was bedeutet Microsoft Polaris?

Microsoft ist seit langem darum bemüht, sein Windows moderner zu machen. Eigentlich dachte man, dass das mit Windows 10 / Windows Server 2016 passiert ist. Aber das war wohl am Ende ein Trugschluss. Ja, es sieht alles moderner aus. Aber dennoch ist es nahezu das Althergebrachte, was da Microsoft mit einem neuen Anstrich versehen hatte. Nun verdichten sich aber die Informationen darüber, dass Microsoft Polaris bringen könnte. Und das bedeutet ziemlich viel.

Bislang ist Windows ein einziges Sammelsurium. Seit über 30 Jahren hat sich daran nicht allzu viel geändert. Dieses Knäuel will man nun endlich entwirren. Seit ein paar Jahren gibt es OneCore, mit dem Microsoft die Schnittstellen vereinheitlicht hatte. Und seit Windows 10 gibt es mit der Universal Windows Platform die Möglichkeit, Anwendungen über alle Ausgaben hinweg auszuführen. Und in der Zukunft soll es ein Windows Core OS geben, auf dem Polaris als Oberfläche arbeitet. Und genau das wäre dann die einschneidende Änderung gegenüber der bisherigen Strategie.

Windows Core OS

Ein Core ist ein Kern. Dieser Kern soll bei künftigen Windows-Ausgaben auf allen Geräte-Kategorien gleich sein. Das Core OS wäre dann ein modulares System, bestehend aus dem Kern, der Universal Windows Platform und der Composable Shell, einer einheitlichen, zusammensetzbaren Oberfläche. Unter dem Codenamen „Andromeda“ sind die Entwickler von Microsoft heftig am Schrauben. Und es könnte sogar sein, dass dies die Rückkehr für Microsoft in den mobilen Sektor bedeutet. Auf all diesen Dingen liegen offenbar die Hoffnungen von Microsoft, ein revolutionäres Betriebssystem zu entwickeln.

Microsoft Polaris ist die Eingabe-Oberfläche dieser neuen Idee. Sie setzt auf der Composable Shell auf und wird integraler Bestandteil von Windows Core OS sein. Dabei ist es nicht geplant, Windows 10 zu ersetzen. Windows Core OS mit Composable Shell / Polaris könnte vielleicht Windows 10S ersetzen. Es richtet sich an Unternehmen mit schlanken, schnellen Arbeitsplätzen. Aber nichts genaues weiß man nicht. Und wer weiß, vielleicht funktioniert dann ja auch Microsoft Continuum, wie es Microsoft mal gedacht hatte.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.