Skip to main content
Webdesign - (C) JanBaby CC0 via Pixabay.de Webdesign - (C) JanBaby CC0 via Pixabay.de

[Werbung] Internet-Auftritte richtig denken

Internet-Auftritte richtig denken? Was ist denn bitte damit gemeint? Eine Webseite und eine Facebook-Seite, fertig ist die Laube. Falsch gedacht. Ich habe in meinem Leben genug gelernt, dass ich behaupten kann, dass das nicht ausreicht. Nehmen wir mal den neuen Lieblings-Inder, der so gut ist, dass man unbedingt darüber erzählen will. Dann wäre es ja gut, wenn da auch einiges zu zeigen ist. Ich spinne mal ein bisschen drauflos. Und ja, es ist Werbung.

Sie wissen ja, dass ein indisches Restaurant auch mal einen einigermaßen schwierigen Namen haben kann. Wenn ich nun davon erzählen will, würde ich gern eine toll aufbereitete Webseite vorfinden, die auch auf jedem mobilen Gerät gut zu bedienen ist. Und wer weiß, vielleicht hat dieses indische Restaurant auch ein Bestellsystem. Denn vielleicht hat man ja Lust, das großartige Essen zuhause zu genießen. Wie wäre das denn, das Ganze mit einer App abzuwickeln?

Naja, das ist sicherlich Spinnerei. Aber im Großen und Ganzen ist so etwas schon möglich. Das kann man dann natürlich selbst machen und mit spärlichen Web-Kenntnissen eine Seite zusammen klimpern. Aber das ist eben nicht das, womit man heutzutage noch als Unternehmen oder Anbieter oder so bestehen kann. Dann macht man das vielleicht über eine eCommerce Agentur. Wir müssen uns nicht darüber unterhalten, dass die das besser können als Leute, die eigentlich ganz andere Aufgaben haben.

Natürlich, man kann es so machen wie ich und einen Blog aus dem Boden stampfen. Aber das ist doch noch lange nicht alles. Gerade wenn etwas angeboten werden soll, ist es doch immer weiter verbreitet, dass eine App zum Einsatz kommt. Auch hier gibt es irgendwelche Blanko-Vorlagen, aus denen man sich flugs selbst eine solche basteln kann. Aber auch das sollte man lieber Profis überlassen. Denn App-Entwicklung muss man schon richtig machen, am besten machen lassen.

Das Problem ist, dass jemand, der sich nicht damit auskennen kann, gar nicht wissen kann, wie eine App entwickelt wird, wie Software entsteht. Auch hat mancher vielleicht gar keine Vorstellung, was alles geschehen muss, bevor irgendwas von einer neuen Webseite gezeigt werden kann. Darum ist da meine Meinung, dass man solche Dinge wirklich den Programmierern und Entwicklern übergeben sollte, wenn es richtig werden soll. Sie lassen ja auch Ihr Auto in einer KFZ-Werkstatt reparieren.

Mein Lieblings-Inder hat noch keine eigene Webseite. Ich kann deshalb gar nicht auf dieses gute Restaurant verweisen. Er hat mir gesagt, dass an einer Webseite gearbeitet wird. Er hat dazu einen entsprechenden Auftrag vergeben. Denn er kann gut kochen, andere können eben besser „irgendwas im Internet“. So sollte Arbeitsteilung eben auch funktionieren. Denn das Internet muss man schon richtig denken, will man mithilfe der Digitalisierung voran kommen.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.