Toot - Artikel mit Button zu Mastodon teilen - Bild von Manfred Antranias Zimmer auf Pixabay

Toot - Artikel mit Button zu Mastodon teilen - Bild von Manfred Antranias Zimmer auf Pixabay

Toot – Artikel mit Button zu Mastodon teilen

… und es macht „Toot“. Außerhalb meines Blogs treibe ich mich gern bei Mastodon herum. Das wisst ihr ja. Nun soll man auch meine Artikel dorthin teilen können. Das war aber bisher gar nicht so ohne weiteres möglich. Ja, ich konnte den Link kopieren und dahin teilen. Das ging immer. Aber sonst so? Ich nutze ja unter den Artikeln die Teilen-Buttons über das Plugin „Shariff“, um den Datenschutz zu gewährleisten. Und damit kann ich nun auch ganz bequem die Artikel teilen. Das ist gut, da meine Artikel scheinbar ganz gern bei Mastodon gelesen werden.

Vom Tweet zum Toot

Wisst ihr, bei Twitter geht es ja derzeit rund. Da ich so ein Typ bin, der gern Wert auf Stabilität legt, kann ich mich derzeit auf den Laden, den Elon Musk derzeit in Grund und Boden rumpelt, nicht mehr verlassen. Und ehrlich gesagt, will ich das auch gar nicht. Obwohl es nicht so richtig vergleichbar ist, habe ich meine neue „Heimat“ bei Mastodon gefunden. Das soll, kann und muss ja Twitter nicht ersetzen. Aber vielleicht ist es deshalb auch so, dass man sich dort eben wohl fühlt. Kann ja sein.

Jedenfalls heißt es bei Twitter „tweet“, wenn ich dort irgendwas absondere. Bei Mastodon heißt es „tröt“ – oder international dann halt „toot“. Das Wort „tweet“ steht im Englischen für „Zwitschern“. Das Wort „toot“ dann eben für „Hupen“ oder „Tuten“. Halt das, was Mammute taten und Elefanten heute tun. Sie tuten, tröten, trompeten. „Töröööö!“, brüllte immer Benjamin Blümchen. Man nennt die ausgestorbenen Tiere halt nicht mehr Mastodonten. Aber sonst wisst ihr ja, was ich meine.

Jedenfalls war es mit dem Plugin „Shariff Wrapper“ bislang nicht möglich, auf Mastodon Artikel mit einem Button zu teilen. Das Problem, was die Entwickler hatten, war die Instanz. Es ist halt nicht so ohne weiteres möglich, die Instanz von vornherein mitzugeben. Bei Mastodon „wohnt“ man halt auf einer Instanz, nicht in einem Netzwerk wie bei Twitter. Und dieser Umstand verhinderte es, dass Shariff einen „Toot“ anbieten konnte. Also bis gestern. Das hat sich nun geändert.

Übergib die Instanz!

Den Toot löse ich mit dem Mastodon-Button aus
Den Toot löse ich mit dem Mastodon-Button aus

Ich habe also den Mastodon-Button eingebaut, mit dem ihr per Toot einen Artikel zu Mastodon teilen könnt. Allerdings ist da ja das Problem mit der Instanz. Das hat man bei Shariff ganz elegant gelöst. Denn als nächstes erscheint das da:

Trag die Instanz ein und drücke auf "Toot"
Trag die Instanz ein und drücke auf „Toot“

Ihr könnt natürlich den Haken setzen, dass sich dieses Formular an eure Instanz erinnern soll. Und dann habt ihr als nächstes das „normale“ Fenster für das Tröten. Realisiert hat man das über so eine Adresse:

Darüber läuft der Toot
Darüber läuft der Toot

Die Adresse gehört zum Account „@kytta@fostodon.org“. Dieser betreibt ein Projekt namens „Share2Fedi“, womit es ermöglicht wird, Inhalte ganz einfach ins Fediverse zu teilen. Letzten Endes ist damit ein guter Weg bereitet, um auf sichere Art und Weise Inhalte mit seinen Kontakten zu teilen. Da Sicherheit und Twitter seit längerem miteinander auf Kriegsfuß stehen, ist es enorm erfreulich, dass dies nun mit einem „Toot“ bei Mastodon möglich ist.

Und ActivityPub?

Mir wurde vor längerer Zeit irgendwie erzählt, ich solle meinen Blog mittels ActivityPub mit dem Fediverse verbinden. Ich bin ehrlich: Ich habe es versucht. Mehrfach. Und ich bin daran gescheitert. Immer kam es zu irgendeinem WebFinger-Fehler. Ich kann das also gar nicht so machen, selbst wenn ich wollen würde. Und da ist der zweite Aspekt: Muss ich das überhaupt machen, nur weil es das Fediverse gibt? Ich bin skeptisch. Und ich weiß, dass andere da auch skeptisch sind.

Es geht darum, meinen Lesern auf einfache Art und Weise das Teilen meiner Inhalte zu ermöglichen. Naja, und mit ActivityPub gibt es wohl eine automatisierte Möglichkeit. Allerdings muss es halt klappen. Und das tut es halt nicht. Ich nehme an, es liegt an Sicherheitseinstellungen bei meinem Hoster. Und das ist meiner Meinung nach wichtiger. Deshalb könnt ihr halt den Mastodon-Button von Shariff nutzen, um einen Artikel per „Toot“ dorthin zu schicken. Ist doch auch was, oder?

About The Author

3 Kommentare zu „Toot – Artikel mit Button zu Mastodon teilen“

  1. Okay, buttons zum Teilen habe ich aktuell gar nicht. Hab ich nie drüber nachgedacht, ehrlich gesagt. Dafür gibts tatsächlich einen Bot dank Activitypub, der fleißig meine Tröts erstellt.
    Aber mal gucken, vielleicht hole ich mir auch buttons. Wie üblich war dein Blog da sehr inspirierend.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top