[Werbung] Blog-Marketing: Wie geht das?

Ja, ich rühre mal wieder die Werbetrommel. Das hat auch seinen Grund, denn ich möchte gern etwas zum Blog-Marketing heutzutage aufschreiben. Meiner Meinung nach haben es unfassbar viele Unternehmen immernoch nicht verstanden, wie man mit Bloggern als Partner umgeht. Hier will Trusted-Blogs, die Plattform, über die ich schon mal schrieb, als Vermittler arbeiten. Und das ist keine so schlechte Idee.

Warum machen Firmen Blog-Marketing?

Ich denke, viele Blogger kennen das Problem, das ich auch mit dem Blog-Marketing habe: Da treffen Emails ein, in denen irgendwer behauptet, dass sie oder er eine Kampagne zu bieten hätte, die exakt zu meinem Inhalt und meiner Zielgruppe passt. Und letztlich findet man heraus, dass die absendende Person nur möglichst billig einen beliebigen Link platzieren möchte.

Dabei ist es so einfach, auf diesen Marketing-Weg zu setzen. Die Werbeblöcke im Fernsehen, die nervtötende Werbung in den sozialen Netzwerken, die gestellten Instagram-Unfassbarkeiten schüren nicht unbedingt Vertrauen. Stattdessen ist es bei Bloggern in den meisten Fällen so, dass sie die Dinge, wovon sie schreiben, ausprobiert und irgendwas damit angestellt haben. Wie ich in diesem Artikel.

Auf den Trichter sind auch Unternehmen gekommen. Die merken schließlich auch, dass Blogger wesentlich authentischer sind als ein Modepüppchen in einer Badewanne mit einer Salami (Twitter-Link). Wenn man wie ich mit Klarnamen bloggt (Der steht bei mir ja auch in der Domain), dann hat man einen Ruf zu verlieren. Das schafft Glaubwürdigkeit. Und das wissen auch die Firmen.

Was hat das jetzt mit Trusted-Blogs zu tun?

Ja, ich bin von Trusted Blogs überzeugt. Ich nutze es als Blogger, um meine Artikel zu verbreiten. Und ich nutze es als Leser, um was zu lesen zu haben. Ob es Reiseberichte, Kochrezepte, Anleitungen oder was auch immer ist, irgendwie finde ich immer was. Es wird von Leuten betrieben, die selbst bloggen. Wie er hier.

Blogger wissen eigentlich, dass sie bei vielen Kampagnen woanders schlichtweg über den Tisch gezogen werden. Und hier will Trusted Blogs eine sinnvolle Vermittlung zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer etablieren. Es gab bereits etliche Kampagnen, die gut funktionierten. Bei denen wurden Blogger gut bezahlt, die Leser wurden durch die gewollte Werbekennzeichnung nicht im Unklaren gelassen, die Plattform hat verdient und der Auftraggeber seine Kundschaft.

Das Ganze soll natürlich immer weiter ausgebaut werden. Kein Blogger will jemals wieder einen 25-Euro-Auftrag ohne Kennzeichnung machen. Das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb ist da erbarmungslos. Und dass es über Trusted Blogs mit mit Blog-Marketing funktionieren kann, haben Auftraggeber wie Zatoo, DB Call a Bike oder Brille 24 schon bewiesen.

Wie funktioniert denn nun der Marktplatz?

Der Marktplatz bei Trusted Blogs ist wörtlich zu verstehen. Jemand bietet eine Leistung an, das sind die Blogger. Und jemand will eine Leistung haben, das sind die Auftraggeber. Dazu hat die Plattform einen Kampagnen-Konfigurator gebaut, dessen Entwicklung fast ein halbes Jahr gedauert hat. Den findet man auf dieser Seite.

Kampagnen-Konfigurator von Trusted Blogs (via Trusted-Blogs.com)

Das Ziel ist, das Blog-Marketing so einfach wie möglich zu machen, sodass es für jeden möglich wird, eine Kampagne zu seinem Produkt oder Dienstleistung über die diversen Blogs zu starten. Es soll die größtmögliche Transparenz geschaffen werden. Und es soll alles so einfach wie möglich sein. So gibt es auch einen Honorar-Kalkulator mit Bewerber-Prognose:

Blog-Marketing mit Honorar-Kalkulator

Dieser gesamte Konfigurator funktioniert im Prinzip selbsterklärend. Sollten dennoch Fragen auftreten, stehen Eddy und sein Team bestimmt auch immer parat, um diese zu beantworten. Am Ende ist es aber dann auch so, dass der Konfigurator und alles, was man für ein gutes Blog-Marketing so braucht, ungefähr so aussieht:

Fazit

Wenn heute immernoch Unternehmen daher kommen und behaupten, dass sie auf das Blog-Marketing verzichten können, verschließen diese die Augen vor der Realität. Es handelt sich nun einmal um ein effizientes Marketing-Instrument. Das habe ich oben aufgeschrieben. Und hier steht es auch noch einmal ausführlich.

Ob die aufgerufenen Preise (295 Euro für eine Kampagne bis 1995 Euro für 10 Kampagnen plus Blogger-Honorare) fair sind, kann ich nicht beurteilen. Jedoch ist eines sicher: Wer billig kauft, kauft doppelt. Qualität verschenkt niemand. Am Ende hat aber jeder etwas davon. Und so kann dann eben Blog-Marketing funktionieren.

Vielleicht sollten Unternehmen den Marktplatz bei Trusted Blogs einfach mal ausprobieren. Niemand kann sich über etwas ein Urteil erlauben, was man selbst nicht getestet hat. Ja, ich mache dafür hier in dem Artikel Werbung. Aber eben nur, weil ich als Blogger von dem Marktplatz profitiere. Ich erzähle also von etwas, woran ich selbst partizipiere.

Hier geht’s zum Kampagnen-Konfigurator von Trusted Blogs.

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung.
Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos:

www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung
Trusted Blogs Kampagnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.