Der Hirte und sein Twitter

Es gibt seit Jahrzehnten “Radio Vatikan” mit seinen frohen Botschaften. Seit längerer Zeit gibt es die vatikanischen Botschaften per Podcasts. Und nun gibt es den Papst auch bei Twitter.

Etwas befremdlich, aber interessant. Der Hirte und seine Lämmer bei Twitter.

Das päpstliche Twitter-Profil - Screenshot
Das päpstliche Twitter-Profil – Screenshot

Nebenstehend sehen Sie das päpstliche Twitter-Profil, wie es sich derzeit darstellt. Wie Sie auch sehen, braucht der Papst keine Botschaften über Twitter zu verteilen, es folgen ihm auch so die Nutzer in Scharen.

Weltweit hat die Information, dass der Papst nun seinen Lämmer auch bei Twitter Botschaften zukommen lassen möchte, für viel Aufsehen gesorgt. Und ich frage mich: Muss das sein?

Etwas ketzerisch schreibt der “Bembelblog” davon, dass nun der Ablass via Twitter kommt. Echo Online übrigens hat mitgeteilt, dass am 12. Dezember dann auch der erste Tweet des Papstes erwartet wird. In welcher der 8 Sprachen, in denen die Tweets geschrieben werden sollen, ist aber noch nicht klar. Man könne aber jetzt schon Fragen mit dem Hashtag #AskPontifex stellen.

Na, wir bleiben gespannt, was dann Papst Benedikt XVI. twittern wird.

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.